Anbieter-Registrierung geöffnet: Bildungsanbieter können ab sofort ihre Kurse, Ausbildungen und Studiengänge bei educheck zeigen. Alle Infos hier

Eventmanagement Studium

Eventmanager werden

© Campaign Creators; unsplash

Was ist Eventmanagement?

Eventmanagement bezeichnet die Planung, Organisation und Durchführung von Events. Diese Events beziehungsweise Veranstaltungen können verschiedener Natur sein. Ob Konzerte, Messen, Großveranstaltungen oder Firmenevents, als Eventmanager planst du jede Veranstaltung bis ins Detail.

Die Veranstaltungsbranche bietet einen abwechslungsreichen Arbeitsplatz, bei dem auch Marketing und wirtschaftliches Handeln im Fokus stehen. Auch in der Tourismusbranche oder in der kommunalen Verwaltung spielt Eventmanagement eine große Rolle.

Studieninhalte des Eventmanagement Studiums

Je nach Hochschule werden unterschiedliche Schwerpunkte im Lehrplan gesetzt. In den Grundlagen des Eventmanagements, wie der Planung, Organisation und Durchführung von Events, bilden dich aber alle aus. Du solltest daher bei der Wahl deiner Hochschule auf die jeweiligen Studienschwerpunkte achten.

Du eignest dir Fachwissen in den wirtschaftlichen Grundlagen wie BWL, Marketing und Unternehmensführung an und wirst in Fremdsprachen wie Englisch, Französisch oder Spanisch ausgebildet. Zudem stehen Rechtslehre und der Umgang mit speziellen Computerprogrammen auf dem Studienverlaufsplan. Auch das korrekte wissenschaftliche Arbeiten wird gelehrt.

Neben den Basics werden außerdem fachspezifische Kurse angeboten. Dazu gehören Fächer wie Eventkommunikation, Medientheorie und Eventdesign. Auch Online-Marketing, Budgetplanung und Öffentlichkeitsarbeit sind wichtige Themengebiete.

© MD Duran; unsplash

Da du im Eventmanagement nicht nur ausgeprägtes Fachwissen benötigst, sondern auch die Arbeit mit Kunden einen großen Teil des Berufs darstellt, beinhaltet das Studium auch das Training von Soft Skills. Dazu zählen beispielsweise Kommunikationsstärke und Krisenmanagement.

Alle Studieninhalte auf einen Blick

Grundlagen

Spezialisierung

Soft Skills

  • Wirtschaft
  • Marketing
  • Unternehmensführung
  • Fremdsprachen
  • Wissenschaftliches Arbeiten
  • Rechnungswesen
  • Personalwesen
  • Projektorganisation
  • Volkswirtschaftslehre
  • Recht
  • Medientheorie
  • Eventkommunikation
  • Controlling
  • Sponsoring
  • Online-Marketing
  • Veranstaltungsrecht
  • Medienwirtschaft
  • Budgetplanung
  • Eventdesign
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Kommunikationsstärke
  • Krisenmanagement
  • Verantwortung
  • Rhetorik
  • Stressmanagement

© Jason Goodman; unsplash

Wie läuft das Eventmanagement Studium ab?

Zu Beginn des Studiums stehen die Basismodule auf dem Lehrplan. In diesen bearbeitest du fiktive Fälle und erlernst die Grundlagen der Wirtschaft und der Projektorganisation. Neben den wirtschaftlichen Fächern sind Fremdsprachen, insbesondere Business Englisch, ein wichtiger Studieninhalt.

In späteren Semestern trainierst du deine Fähigkeiten nicht mehr an fiktiven Fallbeispielen, sondern hast die Chance, mit realen Kunden zusammenzuarbeiten. In einem dualen Studiengang steht die praktische Arbeit im Partnerunternehmen natürlich noch stärker im Fokus, aber auch der klassische Studiengang Eventmanagement beinhaltet ein mehrmonatiges Praktikum. Auch ein Auslandsaufenthalt kann gut in den Studienverlaufsplan integriert werden und ist, aufgrund der internationalen Ausrichtung des Studiums, empfehlenswert.

Du beendest das Studium mit einer Abschlussarbeit, nach welcher du den akademischen Grad des Bachelor of Arts (B. A.) verliehen bekommst. Mit diesem Abschluss kannst du direkt in das Berufsleben einsteigen oder deine Kenntnisse in einem weiterführenden Masterstudiengang vertiefen.

Insgesamt kann man zum Ablauf des Studiengangs Eventmanagement festhalten, dass das Hauptaugenmerk auf der Praxis liegt. Das Studium bereitet dich somit optimal auf die Arbeit in der Veranstaltungsbranche vor.

Wie lange dauert das Eventmanagement Studium?

Der Bachelorstudiengang Eventmanagement ist auf eine Regelstudienzeit von 6 Semestern ausgelegt. Die Studienzeit beträgt somit ungefähr 3 Jahre. Im Studienverlaufsplan ist zudem ein mehrmonatiges Praktikum vorgesehen, das du alternativ auch im Ausland absolvieren kannst. Es ist in die Studienzeit integriert.

Das Studium kann nach Wunsch aber auch dual oder in Teilzeit stattfinden, weshalb die Semesterzahl variieren kann. Der Einstieg in das Studium erfolgt, je nach Hochschule, zum Winter– oder Sommersemester. Dies kommt auch darauf an, ob du an einer staatlichen, privaten oder Fernuni studierst.

Nach dem Bachelor besteht die Möglichkeit, dich in einem Masterstudiengang zu spezialisieren und deine Kenntnisse zu erweitern. Der Master Eventmanagement ist auf 3 bis 4 Semester angesetzt.

© ChenPG; AdobeStock

Was kostet ein Eventmanagement Studium?

© Wu Yi; unsplash

Die Kosten eines Eventmanagement Studienganges variieren zwischen den Hochschulformen. Staatliche Universitäten verlangen einen halbjährlichen Semesterbeitrag von 100 € bis 300 €. Dieser deckt jegliche Studienkosten ab und beinhaltet meist ein Semesterticket für Bus und Bahn.

An privaten Hochschulen können die Studienkosten höher ausfallen, der Unterricht findet allerdings auch in einem persönlicheren Rahmen statt. Das gesamte Studium kann an einer privaten Hochschule zwischen 10.000 € und 30.000 € kosten. Das wären circa 250 € bis 800 € monatlich. In der Regel machen private Hochschulen die höheren Kosten durch eine bessere Ausrüstung, eine individuelle Betreuung und einen direkten Bezug zur Wirtschaft wett.

Wenn du dich für ein Fernstudium entscheidest, fallen ähnlich hohe Kosten wie an einer privaten Hochschule an. Studierenden stehen jedoch einige Möglichkeiten der Studienfinanzierung offen.

Studienfinanzierung

Die hohen Studienkosten an privaten Hochschulen und Fernuniversitäten können zunächst abschreckend wirken. Als Student oder Studentin des Eventmanagements stehen dir jedoch Mittel bereit, um das Studium zu finanzieren, auch wenn familiäre Unterstützung nicht infrage kommen sollte:

  1. Nebenjob
    Durch einen Nebenjob kannst du dir Teile des Studiums finanzieren. Studierende werden in vielen Branchen gesucht. Ob als Kellner oder studentische Hilfskraft, du kannst mit einem Minijob gut neben deinem Studium Geld verdienen – vielleicht sogar im Eventmanagement-Bereich?
  2. Stipendium
    Viele Hochschulen bieten Stipendien an. Herausragende schulische Leistungen oder Ehrenamtliche Tätigkeiten werden hier mit einer Studienfinanzierung belohnt. Informiere dich im Netz, ob ein Stipendium für dich infrage kommen könnte.
  3. BAföG
    Eine weitere Möglichkeit dein Studium zu finanzieren, ist die Beantragung von BAföG. Das Bundesausbildungsförderungsgesetz bietet dir eine monatliche finanzielle Unterstützung an. Für die Beantragung musst du den BAföG-Antrag beim zuständigen Amt einreichen.
  4. Studienkredit
    Sollte BAföG für dich nicht infrage kommen, kannst du einen Studienkredit aufnehmen. Schulden aufzunehmen ist sicherlich nicht der günstigste Berufseinstieg, aber die Investition in deine Ausbildung wird sich lohnen.

Welche Voraussetzungen muss ich für den Studiengang Eventmanagement erfüllen?

Um das Eventmanagement Studium aufnehmen zu können, musst du die Allgemeine Hochschulreife, mindestens die Fachgebundene Hochschulreife, besitzen. Unter Umständen kannst du dich auch mit einer speziellen beruflichen Qualifikation an einer Hochschule bewerben.

Ein Numerus clausus, also ein bestimmter Notendurchschnitt, wird meist nicht verlangt. Gerade an privaten Hochschulen findet das Auswahlverfahren meist in Form von persönlichen Gesprächen und interaktiven Gruppenarbeiten statt, in denen du dich gegen andere Studierende beweisen musst.

Solltest du ein duales Studium anstreben, wirst du dich, zusätzlich zu der Bewerbung an der Hochschule, einem Bewerbungsverfahren in einem Partnerunternehmen stellen müssen. Dort kommt es vor allem auf deine persönlichen Qualifikationen und Kommunikationsstärke an.

Neben der vorgeschriebenen Schulausbildung werden besondere Fremdsprachenkenntnisse vorausgesetzt, da das Eventmanagement Studium meist stark international ausgerichtet ist. Besonders deine Englischkenntnisse sind hier gefragt. Teilweise musst du dafür einen speziellen Englischtest der Hochschule bestehen, um dir einen Studienplatz sichern zu können.

Nicht nur die formellen Kriterien sind relevant, sondern auch Soft Skills wie beispielsweise Kommunikationsfähigkeit werden vorausgesetzt.

Welche persönlichen Fähigkeiten sollte ich mitbringen?

Da die Veranstaltungsbranche einem harten Wettbewerb unterliegt und die Arbeit mit Kunden vorrangig ist, solltest du neben den formellen Voraussetzungen auch gewisse persönliche Stärken zeigen. Im Umgang mit Kunden stehen Kommunikationsstärke und Überzeugungsfähigkeit an erster Stelle. Du musst deine zukünftigen Kunden von deinem Konzept überzeugen und sie für dich gewinnen können.

Da dein Job vor allem aus der Veranstaltungsplanung besteht, ist es als Eventmanager obligatorisch, das nötige Planungs– und Organisationstalent zu besitzen. Auch analytische Fähigkeiten helfen dir dabei, den Überblick über das Budget und Co. zu behalten.

Da die Veranstaltungsbranche einen starken internationalen Charakter besitzt, sind deine Fremdsprachenkenntnisse gefragt. Deine ausgezeichnete Sprachbegabung kann dir hierbei weiterhelfen.

© AhmadArdity; pixabay

Darüber hinaus ist der Job im Veranstaltungsmanagement oftmals stressig und erfordert gutes Durchhaltevermögen und Krisenmanagement. Wenn du nicht stressresistent bist, solltest du deine Studienwahl nochmal überdenken. Bringst du jedoch eine gute Belastbarkeit, Planungsfreude und wirtschaftliches Interesse mit, ist der Studiengang das Richtige für dich.

Wo kann ich Eventmanagement studieren?

© Pexels; pixabay

Der Studiengang Eventmanagement wird deutschlandweit angeboten. Ob staatliche Universität, private Hochschule oder Fernuniversität, du entscheidest, wo es dich hinzieht. Auch ein Studium im Ausland wäre denkbar.

Eventmanagement international: Studieren im Ausland

Da die Veranstaltungsbranche international aufgestellt ist, findest du nicht nur in Deutschland passende Studiengänge. Auf der ganzen Welt lassen sich Hochschulen finden, an denen du das Eventmanagement Studium absolvieren kannst. Wenn es dich zwar in die Ferne zieht, aber ein komplettes Auslandsstudium dann doch etwas zu lang wäre, kannst du auch ein Auslandssemester oder Auslandspraktikum in dein Studium einbauen.

Die Hochschulen unterstützen dich bei der Planung und Organisation des Auslandssemesters. Durch den Auslandsaufenthalt vertiefst du deine Fremdsprachenkenntnisse und sammelst wertvolle Praxiserfahrung. Spätere Arbeitgeber werden dies zu schätzen wissen, so dass du mit deinem Auslandssemester oder –praktikum im Bewerbungsgespräch ordentlich punkten kannst.

Welchen Abschluss erreiche ich mit dem Eventmanagement Studium?

Mit Abschluss des sechsten Semsters des Bachelorstudiengangs Eventmanagement erreichst du den akademischen Grad des Bachelor of Arts (B. A.). Mit diesem Abschluss kannst du entweder auf direktem Weg ins Veranstaltungsmanagement einsteigen oder aber in einem weiterführenden Masterstudiengang deine Kenntnisse vertiefen.

Was macht ein Eventmanager?

© Jonny Gios; unsplash

Die Jobmöglichkeiten in der Eventbranche sind vielfältig. Neben der klassischen Arbeit in einer Eventagentur, kannst du auch in der Tourismusbranche durchstarten, oder in Gastronomie und Hotellerie arbeiten. Auch bei der Messe– und Kongressplanung sind deine Kenntnisse gefragt.

Als Eventmanager beschäftigst du dich vor allem mit der Eventplanung. Dazu zählen Veranstaltungen wie Konzerte, Messen, Incentive-Events in Firmen oder kommunale Werbeevents. Du bist dafür zuständig, dass alles reibungslos verläuft. Von Planung bis Durchführung, du überwachst jeden Schritt und greifst im Notfall ein.

Zu der Planung von Veranstaltungen gehören auch die Anstellung von Personal, das Beschaffen der notwenigen Technik und das Organisieren der passenden Location. Auch Kunden– und Mitarbeitergespräche sind als Eventmanager an der Tagesordnung. Diese umfassen beispielsweise Künstlerreservierungen für ein Musikfestival, die Kommunikation mit einem privaten Auftraggeber oder die Absprache mit deinem Team.

Als Eventmanager bist du gleichzeitig auch Marketingexperte. Du weißt, wie du Kundschaft anlockst und verschiedene Zielgruppen ansprichst. Dabei hast du stets die Interessen deines Auftraggebers im Blick.

Die Arbeit in der Veranstaltungsbranche ist somit äußerst abwechslungsreich, was gleichzeitig einen stressigen Arbeitsalltag verspricht. Langweile kommt als Eventmanager praktisch nie auf.

Wie viel verdient ein Eventmanager?

Das Gehalt eines Eventmanagers hängt von vielerlei Faktoren ab. Die Größe des Unternehmens, deine Position und dein Aufgabenbereich spielen eine Rolle. Je mehr Verantwortung du trägst, desto mehr Chancen hast du auf ein höheres Gehalt.

Der direkte Berufseinstieg nach dem Studium ist nicht immer möglich. Oft wirst du zunächst als Trainee oder Volontär eingestellt. Dies kannst du dir wie eine Art langandauerndes Praktikum vorstellen. Als Trainee verdienst du monatlich um die 1.800 € und im Volontariat circa 1.000 € bis 1.900 €.

Solltest du aber doch direkt als vollwertiger Mitarbeiter einsteigen, kannst du mit einem Einstiegsgehalt von durchschnittlich 20.000 € jährlich rechnen. Meist fängst du als Assistent oder Juniorberater in einem Unternehmen an. Mit steigender Berufserfahrung kann sich dein Verdienst auf 35.000 € bis 45.000 € jährlich erhöhen. Ein Master und andere Weiterbildungen verleihen deiner Karriere einen besonderen Schub.

Solltest du als Freiberufler, beziehungsweise Selbstständiger anfangen, variiert dein Gehalt natürlich je nach Auftragslage. Der Konkurrenzkampf in der Veranstaltungsbranche ist hart.

© AhmadArdity; pixabay

Wer bietet das Eventmanagement Studium an?

Du kannst das Eventmanagement Studium an einer staatlichen Universität, einer privaten Hochschule oder einer Fernuniversität absolvieren. Diese sind deutschlandweit zu finden.
Welcher der passende Anbieter für dich ist, musst du selbst entscheiden, denn alle haben ihre Vor– und Nachteile:

Staatliche Universität

Private Hochschule

Fernuniversität

  • Geringe Kosten
  • anonymes Unterrichten aufgrund hoher Studierendenzahlen
  • Wissenschaft und Theorie im Fokus
  • flexible Studienplanung
  • höhere Studiengebühren
  • persönlicher Unterricht in kleinen Lerngruppen
  • praxisnahes Lernen von praxiserfahrenen Dozenten
  • festere Studienstruktur
  • höhere Studiengebühren
  • selbstständiges Lernen
  • flexible Studienplanung
  • oft berufsbegleitende Studienmodelle oder Studiengänge in Teilzeit möglich

Letztendlich haben sowohl staatliche als auch private Hochschulen ihre Vorzüge. Bei deiner Entscheidung solltest du daher ganz auf deine persönlichen Bedürfnisse hören und dich für den Weg entscheiden, der am besten zu deinen Lebensumständen passt.

Alternative Studiengänge

Dein wirtschaftliches Interesse ist da, aber die Arbeit in der Veranstaltungsbranche reizt dich nicht? Dann bieten sich dir eine Vielzahl alternativer Studiengänge, die vielleicht besser zu deinen Wünschen passen.

© Alexander Suhorucov; Pexels Medienmanagement Studium

Medienmanagement Studium

© bongkarn; Adobe Stock BWL Studium

BWL Studium

Was lernt man im Eventmanagement Studium?

Im Eventmanagement Studium dreht sich alles um die Planung, Organisation und Durchführung von Veranstaltungen jeglicher Art. Neben wirtschaftlichen Grundlagen, Fremdsprachen und Recht stehen fachspezifische Fächer wie beispielsweise Projektorganisation auf dem Lehrplan.

Wie lange dauert ein Eventmanagement Studium?

Die Regelstudienzeit für den Bachelor im Eventmanagement beträgt 6 Semester. Der optionale Master beansprucht in der Regel weitere 4 Semester.

Was kostet das Eventmanagement Studium?

Wie viel das Eventmanagement Studium kostet, hängt stark von deiner Studienform ab. An einer staatlichen Universität fällt ein halbjährlicher Semesterbeitrag von 100 € bis 300 € an. An einer privaten Hochschule kann dein Studium bis zu 30.000 € kosten, also ungefähr 250–800 € monatlich.

Welche Zulassungsvoraussetzungen gelten für das Eventmanagement Studium?

Um Eventmanagement studieren zu können, musst du die Fachgebundene oder Allgemeine Hochschulreife vorweisen können. Einen beschränkenden Numerus clausus findest du selten bei diesem Studiengang. Das Auswahlverfahren verläuft meist über persönliche Gespräche und Gruppenarbeiten.

Wo kann ich Eventmanagement studieren?

Eventmanagement Studiengänge findest du in ganz Deutschland. Ob Hamburg, Berlin oder Köln, du hast die Qual der Wahl. Falls du lieber von zu Hause aus studieren möchtest, besteht zudem die Möglichkeit eines Fernstudiums.

Welchen Abschluss habe ich nach dem Eventmanagement Studium?

Mit deiner bestandenen Bachelorarbeit im Eventmanagement wird dir der akademische Grad des Bachelor of Arts (B. A.) verliehen. Danach kannst du mit diesem Abschluss direkt ins Berufsleben einsteigen oder einen Master dranhängen.

Was kann man mit dem Eventmanagement Studium machen?

Die Veranstaltungsbranche bietet dir vielfältige Jobmöglichkeiten. Du kannst bei einer Event– oder Veranstaltungsagentur arbeiten oder dich beispielsweise auf die Tourismusbranche spezialisieren. Auch in Gastronomie und Hotellerie wirst du als Eventmanager gesucht.

Wer bietet das Eventmanagement Studium an?

Das Eventmanagement Studium wird von staatlichen und privaten Hochschulen und Akademien angeboten. Zudem besteht die Möglichkeit, das Studium dual oder als Fernstudium zu absolvieren.

Gibt es Alternativen zum Eventmanagement?

Wenn dich Management und Wirtschaft interessieren, aber die Veranstaltungsbranche nicht dein Ding ist, gibt es vielfältige Optionen. Sieh dich hier um.