Anbieter-Registrierung geöffnet: Bildungsanbieter können ab sofort ihre Kurse, Ausbildungen und Studiengänge bei educheck zeigen. Alle Infos hier

Germanistik Studium

Literatur studieren & Germanist werden

© Thought Catalog; Pexels

Was ist Germanistik?

Unter Germanistik wird die Beschäftigung mit der deutschen Sprach– und Literaturwissenschaft verstanden, wobei Germanistik zum Bereich der Geisteswissenschaften zählt. Germanisten untersuchen die deutsche Sprache mit verschiedenen Methoden in sprachwissenschaftlicher, kulturwissenschaftlicher und literaturwissenschaftlicher Hinsicht. Im Studium lernst du, wie du Texte und Schriftstücke kulturell, literarisch und historisch in verschiedene Epochen einordnen kannst und wie das Verstehen und Vermitteln von Sprache funktioniert. Am Ende des Studiums bist du ein wahrer Experte auf dem Gebiet der gesprochenen und geschriebenen Sprache.

Inhalte des Germanistik Studiums

Im Studiengang Germanistik, auch Deutsche Philologie genannt, dreht sich alles um den Umgang mit Schrift und Sprache. Zu Studienbeginn lernst du, Texte aus verschiedenen Epochen vom Mittelalter bis zur Neuzeit zu analysieren und sie historisch einzuordnen.

© Polina Tankilevitch; Pexels

Dabei erforschst du die Eigenschaften der deutschen Sprache und die Auswirkungen des Sprachwandels. Die drei Hauptgegenstände, die in den ersten Semestern des Studiums behandelt werden, sind dabei: Linguistik, Mediävistik und die Literaturwissenschaft.

  • Linguistik: In den Vorlesungen zur Linguistik vermitteln dir deine Dozenten ein fundiertes Fachwissen im systematischen Bereich der deutschen Sprache. Die Studierenden lernen, mit Hilfe von verschiedenen Methoden und Mitteln Texte zu analysieren. Teilbereiche, die im Bereich der Linguistik behandelt werden, sind unter anderem Einheiten zur Pragmatik, zur Phonetik, zur Syntax, Semantik und Pragmatik. Auch die Grammatik kommt in der Linguistik-Vorlesung nicht zu kurz und du bekommst außerdem gezeigt, wie Dialekte und sprachliche Störfaktoren zum Sprachwandel führen und unsere Gegenwartssprache beeinflussen.
  • Mediävistik: Die Mediävistik beschäftigt sich in erster Linie mit Literatur aus dem Mittelalter. Die Studierenden lernen, welche Bedeutung mittelalterliche Texte für die heutige Literaturwissenschaft haben, und beschäftigen sich mit Themen wie dem Minnesang, der Heldenepik und Kreuzzugsliedern.
  • Literaturwissenschaft: Die Literaturwissenschaft nimmt einen großen Teil des Germanistikstudiums ein. Hier geht es vor allem um die Analyse und Interpretation literarischer Werke. Die Studierenden müssen sich mit verschiedenen Epochen, literarischen Gattungen und analytischen Methoden und Theorien auseinandersetzen. Ziel ist es, professionelle Textanalysen durchführen zu können und sich Fachwissen auf den Gebieten der Literaturgeschichte, der Literaturtheorie, der Rhetorik, der Literaturkritik und der Theorien von Bild und Schrift anzueignen.

© wendel moretti; Pexels

Neben den drei Teilbereichen erwarten dich noch mehr Fachgebiete, die zum Inhalt deines Studiums gehören. Zum Teil musst du diese Vorlesungen verpflichtend belegen, zum Teil kannst du sie dir aber auch frei nach deinem Belieben aussuchen. Inhalte, die dich erwarten können, sind zum Beispiel: Sprachgeschichte, neuere deutsche Literatur, Sprachtypologie oder geschriebene und gesprochene Sprache. Daneben wählst du je nach Leidenschaft und Interesse verschiedene Seminare zur Kultur– oder Medienwissenschaft oder zur Philosophie.

Allgemein lässt sich sagen, dass das Germanistik Studium recht theoretisch aufgebaut ist. Zu deinen Hauptaufgaben wird es gehören, gemeinsam mit anderen Studierenden Referate und Präsentationen zu halten und Diskussionen zu führen. Auch Hausarbeiten werden zu deinen regelmäßig zu erbringenden Prüfungsleistungen während des Studiums gehören. Damit in der ganzen Theorie der praktische Blick nicht verloren geht, ist es wichtig, dass du dich bereits während des Studiums um Praktika für vertiefende Praxiserfahrungen bemühst. Sie sind nicht nur gut für deinen Lebenslauf und für deine späteren Berufschancen, sondern helfen dir auch das theoretisch erlernte Fachwissen in den Arbeitsalltag eines Germanisten zu integrieren. Auch die Option eines Auslandssemesters solltest du dir offenhalten, da es dir nicht nur persönlich wertvolle Erfahrungen bringen kann, sondern du deinen Studiengang so auch auf einer internationalen Ebene kennenlernen kannst.

Ablauf des Germanistik Studiums

Wenn du Germanistik studierst, stehen dir zwei Möglichkeiten offen: Du kannst Germanistik entweder als Kernfach oder als Nebenfach studieren. Im Nebenfach studierst du zusätzlich noch ein weiteres, anderes Fach, wobei beim Kernfach der Hauptfokus auf dem Germanistik Studium liegt.

Im Bachelorstudiengang setzt du dich tiefgehend mit der deutschen Sprache auseinander. Referate, Diskussionen und Hausarbeiten werden zu deinen alltäglichen Aufgaben im Studium gehören. Daneben solltest du genügend Zeit einplanen, um Praktika oder einen Auslandsaufenthalt zu absolvieren. Nach sechs Semestern und erfolgreichem Bestehen der Bachelorarbeit verleiht dir die Hochschule den Grad Bachelor of Arts. Hiermit hast du dein Studium erfolgreich beendet.

Möchtest du dich noch weiter bilden, steht dir die Möglichkeit eines Masterstudiengangs offen. Nach weiteren vier Semestern wird dir hier der Grad Master of Arts oder Master of Education verliehen.

Wie lange dauert ein Germanistik Studium?

Die Regelstudienzeit für das Germanistik Studium liegt beim Bachelorstudiengang bei 6 Semestern. Nach sechs Semestern bekommst du deinen ersten Abschluss, den Bachelor of Arts, verliehen. Daraufhin kannst du dich entweder auf dem Arbeitsmarkt nach einer passenden Stelle umschauen oder einen weiterführenden Masterstudiengang dranhängen.

Möchtest du gerne Lehrer werden, musst du den Master of Education wählen. Ansonsten steht dir auch die Möglichkeit des Master of Arts offen. Für ein solch weiterführendes Masterstudium benötigst du in der Regel 4 Semester.

Die genauen Zahlen zur Dauer des Studiums können jedoch variieren und mal kürzer oder mal länger ausfallen. Während des Studiums ist es wichtig, Praktika zu absolvieren. So sieht dein späterer Arbeitgeber, dass du nicht nur die Theorie aus der Uni gewöhnt bist, sondern tatsächlich auch schon praktische Einblicke und Praxiserfahrung in der Berufswelt sammeln konntest. Für solche Praktika solltest du dir im Studium ausreichend Zeit einplanen, da sie für deinen späteren Werdegang und deine Chancen auf dem Arbeitsmarkt von großer Bedeutung sind.

Würdest du gerne die große weite Welt entdecken, könnte auch die Option eines Auslandssemesters für dich eine Rolle spielen. Auch hier kannst du wertvolle Erfahrungen sammeln.

© Vlada Karpovich; Pexels

Was kostet ein Germanistik Studium?

Germanistik kannst du nur an Universitäten studieren. Hier erwarten dich im Regelfall keine Studiengebühren oder anderweitige Kosten. Lediglich die sogenannten Semesterbeiträge kommen alle sechs Monate auf dich zu. Diese belaufen sich im Regelfall auf wenige Hundert Euro pro Semester. Kosten für eine Wohnung, ein WG-Zimmer oder Lehrmaterialien darfst du bei der Planung deines Studiums selbstverständlich nicht vergessen.

Germanistik Studium Voraussetzungen

Um ein universitäres Hochschulstudium absolvieren zu können, ist die generelle Voraussetzung eine Hochschulzugangsberechtigung, sprich die Allgemeine Hochschulreife. Zudem musst du dir bewusst sein, dass Germanistik kein alleinstehender Studiengang ist, so dass du neben der Zusage für das Germanistik Studium auch noch eine Zusage für einen anderen Studiengang haben musst.

Die meisten Universitäten bieten das Germanistik Studium ohne Zulassungsbeschränkung an, so dass du keinen bestimmten Notendurchschnitt im Abitur benötigst, um die Zugangsvoraussetzungen für das Studienfach zu erfüllen. An Universitäten, an denen das Germanistik Studium durch einen Numerus clausus (NC) beschränkt ist, liegt der NC in den meisten Fällen zwischen 2,0 und 3,0.

Persönliche Voraussetzungen

Persönliche Voraussetzungen, die du für das Germanistik Studium auf jeden Fall mitbringen solltest, sind Freude am Lesen und eine Leidenschaft für alte und neue Literatur. Studierende des Bachelorstudiengangs müssen ein enormes Lesepensum bewältigen, weshalb du dich selbst als wahren Bücherwurm beschreiben solltest und dich lange Abende in der Bibliothek nicht abschrecken dürfen. Auch Fachliteratur sollte dich gerade als Erstsemester nicht erschrecken, denn Teil deines Studiums wird es sein, durch verschiedene literarische Werke die Literaturgeschichte und den Sprachwandel zu verstehen.

© cottonbro; Pexels

Im Generellen solltest du gerne Bücher lesen und mit der deutschen Rechtschreibung und Grammatik keine Schwierigkeiten haben, da ein großer Teil der Studieninhalte und Prüfungsleistungen auch im Verfassen von Hausarbeiten liegt. Auch eine allgemeine Sprachbegabung zahlt sich aus, da an vielen Universitäten Kenntnisse der englischen Sprache vorausgesetzt werden. Einige Institute verlangen daneben auch Lateinkenntnisse oder anderweitige Kenntnisse in einer modernen Fremdsprache.

Auch ein gewisses kulturelles Interesse ist für das Germanistik Studium von Vorteil, da ein Teilbereich deiner Aufgaben sein wird, verschiedene Texte in verschiedene Epochen vom Mittelalter bis zur Neuzeit einzuordnen. Geschichte sollte also zumindest nicht dein absolutes „Hassfach“ in der Schule gewesen sein.

Wo kann ich Germanistik studieren?

Das Germanistik Studium wird ausschließlich an Universitäten angeboten. An Fachhochschulen ist es nicht möglich, ein Germanistik Studium zu absolvieren. Passende Universitäten findest du deutschlandweit, zum Beispiel in:

© George Milton; Pexels

  • Kassel
  • Bochum
  • Frankfurt am Main
  • Darmstadt
  • München
  • Würzburg
  • Heidelberg

Welchen Abschluss habe ich nach dem Germanistik Studium?

Am Ende der sechssemistrigen Regelstudienzeit und nach erfolgreichem Absolvieren deiner Bachelorarbeit erhältst du den ersten akademischen Grad, den Bachelor of Arts (B. A.).

Bildest du dich daraufhin weiter und legst noch einen Masterstudiengang von vier Semestern obendrauf, kannst du je nach Wahl den Master of Arts (M. A.) oder, wenn du den Lehramtsstudiengang wählst, den Master of Education (M. Ed.) erreichen. Mit dem Master of Education kannst du später als Lehrer an einem Gymnasium und an allen anderen Schulen tätig werden.

Reicht dir auch dieser Grad noch nicht, besteht die Möglichkeit, eine Promotion im Bereich der Germanistik anzuschließen. Nach erfolgreichem Promovieren kannst du dich als Doktor oder Doktorin bezeichnen.

© Clay Banks; unsplash

Was kann man mit Germanistik machen?

© Max Fischer; Pexels

Die meisten Studierenden streben nach ihrem Germanistik Studium eine Karriere als Deutschlehrer an. Um Lehrer werden zu können, musst du einen Zwei-Fach-Bachelor absolvieren, also ein Bachelorstudium im Studienfach Germanistik und einem weiteren Fach. Daraufhin musst du einen Masterstudiengang anhängen, um nach zehn Semestern Regelstudienzeit den Abschluss Master of Education zu erreichen. Für die Wahl des zweiten Studienfachs eignen sich alle möglichen Studiengänge, die du später auch in der Schule als Lehrer unterrichten kannst. Infrage kommen beispielsweise Anglistik oder Sport.

Auch neben dem Arbeitsbereich als Lehrer bietet das Germanistik Studium viele verschiedene Berufschancen. Berufsfelder, in denen Germanisten tätig werden können, richten sich stark nach den Interessen der Absolventen, dem gewählten Kombinationsfach im Studium und verschiedenen Zusatzqualifikationen wie Praktika oder einem Semester mit Ausland. Branchen, die häufig Germanisten einstellen, sind zum Beispiel der Journalismus, das Verlagswesen und Online-Medien.

Mit dem Studium wirst du generalistisch ausgebildet, so dass dir nach dem Studium nicht nur eine Tätigkeit offensteht, sondern du vielfältig in der Arbeitswelt eingesetzt werden kannst. Im Bereich Journalismus kannst du entweder im Printjournalismus bei Zeitungen und Magazinen oder auch bei TV– und Radiosendern tätig werden. Aber auch in Bibliotheken, Museen, Theatern und allgemein in der Öffentlichkeitsarbeit gibt es zahlreiche Möglichkeiten, eine Arbeitsstelle zu finden. Spannende Berufsaussichten als Lektor stehen dir mit deinem Studium und eventuellen Zusatzqualifikationen ebenfalls offen.

Wie du siehst, sind die Berufsaussichten nach dem Germanistik Studium sehr verschieden und weitreichend. Eine passende Stelle für deinen Berufseinstieg findest du mit deinen Kenntnissen und Fähigkeiten bestimmt!

Wie viel verdient ein Germanist?

© Riccardo; Pexels

Das Einkommen von Germanistinnen und Germanisten hängt stark von der verfolgten Tätigkeit ab. Entscheiden sich Studierende für den Lehramtsstudiengang und werden später als Lehrkraft an Gymnasien oder anderen Bildungseinrichtungen tätig, sind die Gehaltsaussichten vielversprechend. Im Durchschnitt verdient ein Lehrer nach Berufseinstieg ca. 4.000 Euro brutto im Monat. Je länger du als Lehrer tätig bist, desto mehr Berufserfahrung hast du und desto höher fällt dein Lohn aus. Im Schnitt kannst du hier mit einem Einkommen von 5.500 Euro brutto rechnen.

Entscheidest du dich nach dem Studium für eine Tätigkeit in der Pressearbeit, beläuft sich dein späteres Einkommen auf 3.500 bis 4.000 Euro brutto im Monat. Du musst jedoch beachten, dass du hier zunächst ein Volontariat absolvieren musst, in welchem sich dein Einkommen auf 1.000 Euro bis 1.500 Euro beschränkt. Dein späteres Einkommen hängt stark von deiner Tätigkeit, der Unternehmensgröße und deinen Zusatzqualifikationen ab.

Wer bietet das Germanistik Studium an?

Der Studiengang Germanistik kann ausschließlich an Universitäten absolviert werden. An Fachhochschulen wird grundsätzlich kein Germanistik Studium angeboten. Passende Universitäten findest du deutschlandweit in verschiedenen Städten.

Ähnliche Studiengänge wie Germanistik

Die Studieninhalte des Germanistik Studiums klingen interessant, sind jedoch nicht genau das, was du suchst? Dann gibt es viele ähnliche Optionen, die als Studiengang für dich infrage kommen könnten.

© Ono Kosuki; Pexels Journalismus Studium

Journalismus Studium

Was lernt man im Germanistik Studium?

Im Germanistik Studium erwirbst du Fähigkeiten im Schreiben, Verstehen und Vermitteln verschiedener Texte. Du lernst die deutsche Sprache und klassische Literaturwerke in einer wissenschaftlichen Umgebung kennen.

Wie lange dauert ein Germanistik Studium?

Das Bachelorstudium hat regelmäßig eine Dauer von 6 Semestern. Möchtest du dich nach deinem Bachelor of Arts noch weiterbilden, kannst du den passenden Masterstudiengang in 4 Semestern dranhängen.

Was kostet das Germanistik Studium?

Im Regelfall musst du nicht mit Kosten für das Germanistik Studium rechnen. Einzig die Semestergebühren der jeweiligen Universität und private Kosten, wie z. B. für Lehrmaterialien, musst du einkalkulieren.

Welche Zulassungsvoraussetzungen gelten für Germanistik?

Um den Studiengang Germanistik belegen zu können, musst du eine Hochschulzugangsberechtigung, sprich die Allgemeine Hochschulreife vorzeigen können. Eine Numerus-clausus-Beschränkung kann je nach Universität vorkommen, in der Regel ist der Studiengang aber zulassungsfrei.

Wo kann ich Germanistik studieren?

In Deutschland gibt es viele verschiedene Universitäten, die das Germanistik Studium anbieten. Beispiele sind Frankfurt am Main, Darmstadt, München und Würzburg.

Welchen Abschluss habe ich nach dem Germanistik Studium?

Bist du erfolgreicher Absolvent des Germanistik Studiums, wird dir der Grad Bachelor of Arts verliehen. Bildest du dich noch mit einem Master Studium weiter, kannst du dich Master of Arts oder Master of Education nennen, wenn du auf Lehramt studiert hast.

Was kann man mit einem Germanistik Studium machen?

Nach dem Germanistik Studium bist du vielseitig auf dem Arbeitsmarkt einsetzbar. Branchen, in denen Germanisten und Germanistinnen häufig arbeiten, sind zum Beispiel: Journalismus, Redaktion, Online-Medien und das Verlagswesen. Wählst du die Option eines Lehramtsstudiums, kannst du nach deinem Studium als Lehrer tätig werden.

Wer bietet das Germanistik Studium an?

Verschiedene staatliche Universitäten bieten das Germanistik Studium als Studiengang an. Fachhochschulen bieten hingegen kein Germanistik Studium an.

Gibt es Alternativen zum Germanistik Studium?

Alternative Studiengänge, die inhaltlich dem Germanistik Studium ähneln, sind zum Beispiel: Literaturwissenschaft, Kulturwissenschaft oder Medienwissenschaft.