Kriminologie Studium: Dauer, Kosten & Voraussetzungen

Kriminologie Studium: Kriminologe werden © VadimGuzhva;Adobe Stock
Anbieter

Wer bietet das Kriminologie-Studium an?

Das Kriminologie Studium wird hauptsächlich von staatlichen Institutionen angeboten. Es gibt jedoch auch private Hochschulen, die einen Kriminologie Studiengang anbieten.

Dauer

Wie lange dauert ein Kriminologie Studium?

Das Kriminologie Studium wird in Deutschland nur als weiterbildendes Masterstudium angeboten. Deshalb ist es nicht möglich, einen grundlegenden Studiengang (Bachelorstudium) der Kriminologie zu belegen. Das Masterstudium dauert 2 bis 5 Semester. Die Dauer ist zum einen abhängig von der Hochschule, an der du studieren möchtest, und zum anderen von den zusätzlichen Leistungen, die du bereit bist, zu erbringen.
Entscheidest du dich für ein Praktikum innerhalb deines Kriminologie Studiums, kann sich dieses durchaus um ein Semester verlängern. Genauso verlängert es sich, solltest du dich für ein Auslandssemester entscheiden. Sowohl ein Praktikum als auch ein Auslandssemester kann dich deinen späteren Berufswünschen näherbringen. Denn einerseits kannst du bereits Berufserfahrung sammeln und findest möglicherweise den Bereich, in dem du nach deinem Studium arbeiten möchtest. Andererseits kannst du mit deinen Erfahrungen im Ausland andere Kulturen und dadurch andere kriminaltechnische Kenntnisse sammeln. Dadurch erarbeitest du dir die Chance, auch außerhalb von Deutschland beruflich tätig zu werden.

© advogadoaguilar;pixabay

Kosten

Was kostet ein Kriminologie Studium?

© emiliano vittoriosi;pixabay

Du hast die Möglichkeit, entweder an einer staatlichen Hochschule oder an einer privaten Hochschule zu studieren. Bei diesen zwei Arten gehen die Preise relativ weit auseinander. An staatlichen Hochschulen musst du einen Semesterbeitrag bezahlen, in welchem teilweise ein Semesterticket für den Nahverkehr und die Beträge für die Studierendenvertretung inklusive sind. Hierbei belaufen sich die Kosten auf 165 € bis 335 € im Semester, sprich alle sechs Monate.
Die Kosten für private Hochschulen liegen zwischen 1.100 € und 5.900 € im Semester. Der Unterschied ergibt sich daraus, dass private Hochschulen keine staatliche Förderung erhalten. Sie punkten jedoch oftmals mit modernerer Forschungsausrüstung, kleineren Seminaren und Dozenten aus der Praxis.
Neben den Kosten für die Institution solltest du bedenken, dass du, wenn du ausziehst, zusätzliche Mietkosten und Lebenshaltungskosten einplanen musst. Das bedeutet, dass nicht nur das Studium dich Geld kosten wird, sondern auch dein Leben außerhalb der Hochschule. Allerdings gibt es für Studierende diverse Finanzierungsmöglichkeiten und Stipendien, die für dich lukrativ sein könnten.

Voraussetzungen

Welche Voraussetzungen gelten für das Kriminologie Studium?

Kriminologische Studiengänge werden nur als weiterführende Masterstudiengänge angeboten. Deshalb musst du, um zugelassen zu werden, vorher ein grundständiges Bachelorstudium abschließen. Gute Grundvoraussetzungen bieten dir zum Beispiel Abschlüsse in Rechtswissenschaften, Psychologie oder forensischer Psychiatrie. Sinnvoll sind darüber hinaus auch Studiengänge wie Soziologie oder Politikwissenschaften, die eng mit der Kriminologie verwoben sind. Du musst dich allerdings vorab bei deiner Wunschhochschule informieren, welche Voraussetzungen diese stellt. Manche Unis bevorzugen Studierende mit einem juristischen Hintergrund und manche Studienanwärter mit psychologischen Vorkenntnissen.
An einigen Universitäten gibt es neben dem Bachelorabschluss ein weiteres Kriterium: Berufserfahrung. Das heißt, du musst bereits Erfahrung, z. B. als Psychologe, Sozialarbeiter oder Polizeibeamter, vorweisen können.
Neben dieser Vorbildung musst du an manchen Hochschulen einen festgelegten Numerus clausus (NC) erfüllen, um Kriminologie studieren zu können. Die Höhe des NC hängt unter anderem von der Nachfrage nach dem Studiengang ab und er wird für jedes Semester neu bemessen. In der Regel liegt der NC für Kriminologie zwischen 2,0 und 2,6 an deutschen Universitäten und Hochschulen.

Persönliche Voraussetzungen

Zunächst einmal darfst du den Beruf als Kriminologe bzw. Kriminologin nicht unterschätzen, denn du wirst mit Straftaten und Verbrechen konfrontiert. Zwar bist du nicht für die Falllösung zuständig, wie es ein Kriminalist ist, allerdings bekommst auch du in deinem Berufsalltag viele ungeheuerliche Situationen mit.

© ali hajian;unsplash

Dein analytisches Denken ist für den Beruf als Kriminologe eine wichtige Voraussetzung, damit du Zusammenhänge zwischen Menschen, deren Hintergründen und kriminelle Mechanismen erkennst. Auch eine abstrakte Denkweise und die mühelose Verknüpfung verschiedener Wissenschaften können dir behilflich sein, damit du Erfolg in deinem Berufsalltag hast.
Für den Beruf als Kriminologe solltest du außerdem eine hohe Belastungsfähigkeit und eine ausgeprägte Sozialkompetenz mitbringen. Dein Berufsalltag kann durchaus anspruchsvoll und aufregend sein, deshalb ist es umso wichtiger, dass du dich nach Feierabend von den gesehenen oder erforschten Verbrechen abgrenzen kannst. Nur so kannst du die schönen Dinge deines Lebens weiterhin genießen.
Für deine Gespräche mit Gefangenen solltest du Ruhe und Kommunikationsstärke mitbringen, damit die Unterhaltungen sachlich bleiben und nicht in ungewollte Richtungen abschweifen.

Orte

Wo kann ich Kriminologie studieren?

Das Kriminologie Studium kannst du leider nur vereinzelt in Deutschland studieren. Insgesamt gibt es nur wenige Hochschulen, die den Masterstudiengang anbieten. Sie befinden sich unter anderem in Berlin, Hamburg, Regensburg und Bochum.

Abschlüsse

Welchen Abschluss habe ich nach dem Kriminologie Studium?

Ist dein Kriminologie Studium sozialwissenschaftlich ausgerichtet, erhältst du nach bestandener Abschlussprüfung den Titel Master of Arts (M. A.). Nehmen hingegen die Rechtswissenschaften einen größeren Teil im Studium ein, erwirbst du den Master of Laws (LL. M.).

Vorteile und Nutzen

Wo arbeiten Kriminologen?

Viele Schüler und Schülerinnen denken, dass Kriminologen nach dem Studium in der Spurensicherung arbeiten können oder als Profiler durchstarten. Dies ist jedoch nicht der Fall, denn mit dem Kriminologie Studium bist du nicht befugt, Verbrechen oder Straftaten tatsächlich zu lösen. Dennoch gibt es viele verschiedene Arbeitsbereiche, in denen du mit deinem Kriminologie Studium glänzen kannst.
Der wichtigste Arbeitsbereich für Kriminologen ist die Forschung, in welcher du untersuchst, welche Straftaten es überhaupt gibt, wie diese entstehen oder welche Präventionsmaßnahmen eingesetzt werden können, um Verbrechen zu verringern. In diesem Bereich könntest du sowohl an Hochschulen als auch bei Behörden angestellt sein und dich an Forschungsprojekten beteiligen.
Weitere Arbeitsplätze gibt es in juristischen Fachgebieten, also am Gericht oder bei Justizverwaltungen. Du hast die Möglichkeit, als Bewährungshelfer oder in der Rechtspflege zu arbeiten. Kriminologen sind generell in Gefängnissen oder bei politischen Institutionen gefragt.

Gehalt eine Kriminologen

Ein einheitliches Einstiegsgehalt kann durch die unterschiedlichen Arbeitsbereiche nicht festgelegt werden. Dein Gehalt verändert sich zudem, wenn sich beispielsweise deine Verantwortung oder deine Arbeitserfahrung erhöht. Im öffentlichen Dienst kannst du mit einem beachtlichen Gehalt von 4.000 € bis 5.300 € im Monat rechnen – gerade für Absolventen eine Zahl, die sich sehen lassen kann.

Alternativen

Ähnliche Studiengänge wie Kriminologie

Viele Hochschulen und Universitäten bieten ähnliche Studiengänge wie Kriminologie an. Sollte der reine Masterstudiengang (noch) nicht das Richtige für dich sein, kannst du dich hier weiter umsehen.

© tilialucida; Adobe Stock Forensik Studium

Forensik Studium

© AA+W; Adobe Stock Jura Studium

Jura Studium

© Racle Fotodesign; Adobe Stock Polizei Studium

Polizei Studium

Inhalte

Was ist Kriminologie?

Kriminologie ist die Wissenschaft des Verbrechens. Das interdisziplinäre Studium befasst sich mit der Frage, warum Verbrechen begangen werden und wie man sie verhindern kann. Im Kriminologie Studium vermitteln die Dozenten dir schwerpunktmäßig das hierfür notwendige Wissen aus den Fachgebieten Jura, Soziologie und Psychologie.
Wenn du gut im Analysieren bist und die Gründe kennen möchtest, warum Menschen auf die dunkle Seite der Gesellschaft gelangen, dann ist ein Kriminologie Studium für dich das Richtige. Es befähigt dich, die Zusammenhänge zwischen Wirtschaft, Politik und der Entstehung allgemeiner Kriminalität zu verstehen.

Inhalte und Ablauf des Kriminologie Studiums

Das Kriminologie Studium ist kein grundständiges Studium, sondern ergänzt ein bereits absolviertes Studium mit speziellem Fachwissen. Du studierst Kriminologie deshalb immer als Masterstudiengang.

  1. Angewandte Kriminologie: Hier lernst du das Erstellen von Prognosen. Gemeint sind damit Beurteilungen, ob es in Einzelfällen wiederholt zu kriminellen Handlungen kommen könnte. Du nimmst kriminologische Begutachtungen vor und lernst, Interventionspläne auszuarbeiten. So bereitest du dich auf die Praxis vor: Du übst, Verbrechen zu interpretieren und zu erläutern.
  2. Kriminalpolitische Kriminologie: Sie ist das populärste Teilgebiet. Du lernst, das Verhindern von Straftaten aus sozialpolitischer Sicht zu optimieren. Oder anders gesagt, du gehst der Frage nach: Wie verhindere ich Verbrechen schon so früh, dass es zur Ausführung gar nicht erst kommt? In diesem Schwerpunkt übst du, Handlungsempfehlungen auszuarbeiten, die Einfluss auf gesellschaftliche Rahmenbedingungen und später auf politische Entscheidungen haben können.
  3. Kritische Kriminologie: Der Hauptfokus des Kriminologie Studiums liegt auf den Sozialwissenschaften. Du erhältst Einblicke in mögliche Ursachen einer kriminellen Laufbahn, wie zum Beispiel erlittene Benachteiligungen und die Lebensumstände eines Täters.

Auf allen drei Gebieten wirst du mit Grundlagen aus den Bereichen der Psychologie, der Wirtschaft, der Pädagogik, der Rechtswissenschaft oder mit sozialen Aspekten konfrontiert, denn innerhalb deines Studiums geht es keinesfalls ums Lösen und Aufklären von Kriminalfällen. Vielmehr beschäftigst du dich damit, die Entstehung von Kriminalität innerhalb der Gesellschaft zu verstehen und zu analysieren. Welche Auslöser kann es geben, dass Menschen kriminell tätig werden?
Neben den grundlegenden Themen wirst du auch Einheiten absolvieren, die in anderen Studiengängen zu finden sind. Beispielsweise wirst du dich mit Forschungsmethoden und Statistik beschäftigen, um im Schwerpunkt Gewaltforschung weitere Erkenntnisse zu erhalten.

Studienschwerpunkte und Spezialisierungen

Die einzelnen Hochschulen bieten unterschiedliche Schwerpunkte in ihren Kriminologie Studiengängen an. Dazu gehören:

  • Die Rechtswissenschaften: Hier beschäftigst du dich beispielsweise mit dem Strafvollzugsrecht oder der Rechtsmedizin.
  • Die Soziologie untersucht das zwischenmenschliche Verhalten.
  • Die Polizeiwissenschaften beleuchten die Arbeit und die Handlungsmöglichkeiten sowie die Geschichte der Polizei.
  • Die Gewaltforschung zeigt, welche Einflussfaktoren Gewalt begünstigen. Das können soziale, ökonomische und politische Konstellationen sein.
  • Die Viktimologie ist die Opferforschung, die sich damit beschäftigt, warum und wie ein Mensch zum Opfer einer Straftat wird und welche Folgen diese für ihn hat.
  • Die Wirtschaftskriminalität rückte in den letzten Jahren immer mehr ins Blickfeld der Justiz.
  • Weiter Schwerpunkte können Politikwissenschaften, Psychiatrie und Psychologie sein.
Fragen und Antworten

Worum geht’s im Kriminologie Studium?

Die Kriminologie beschäftigt sich mit den Hintergründen von Straftaten und mit Präventionsmaßnahmen für Verbrechen. Es handelt sich dabei um eine Schnittstelle zwischen der Rechtswissenschaft, der Psychologie, der Polizeiwissenschaft und der Soziologie. Außerdem wirst du innerhalb des Studiums mit vielen verschiedenen Forschungsmethoden und statistischen Verfahren konfrontiert, welche dich in deinen späteren Berufsalltag begleiten werden.

Wie lange dauert ein Kriminologie Studium?

Das Kriminologie Studium ist ein aufbauendes Studium. Es dauert zwischen 2 und 5 Semestern.

Was kostet ein Kriminologie Studium?

Das Studium kann dich zwischen 165 € und 5.900 € pro Semester kosten. Die Höhe der Kosten ist davon abhängig, für welche Institution – staatlich oder privat – du dich entscheidest.

Welche Zulassungsvoraussetzungen gelten für Kriminologie?

Kriminologie ist in Deutschland ein Masterstudiengang, weswegen du grundsätzlich einen Bachelorabschluss mitbringen musst. Dieser sollte aus dem Bereich der Rechtswissenschaften, der Psychologie, der Soziologie oder der Polizeiwissenschaft stammen. Manche Hochschulen erwarten vor Studienbeginn zusätzliche Berufserfahrung bei der Polizei, als Psychologe oder Sozialbeamter.

Wo kann ich Kriminologie studieren?

Der Studiengang ist in Deutschland nicht allzu weit verbreitet. Derzeit gibt es nur eine Handvoll Standorte, an denen du Kriminologie studieren kannst.

Welchen Abschluss habe ich nach dem Kriminologie Studium?

Nach dem Studium hast du entweder einen Master of Arts oder einen Master of Laws in der Tasche. Dies ist abhängig davon, ob du eine sozialwissenschaftliche oder die rechtswissenschaftliche Vertiefung wählst.

Welche Vorteile hat ein Kriminologie Studium?

Das Studium eröffnet dir viele unterschiedliche Arbeitsbereiche in juristischen Institutionen oder im öffentlichen Dienst. Außerdem sind deine Gehaltschancen durchaus vielversprechend.

Wer bietet das Kriminologie Studium an?

Das Kriminologie Studium wird von staatlichen und privaten Hochschulen angeboten.

Gibt es ähnliche Studiengänge wie Kriminologie?

Wenn dir das Kriminologie Studium nicht vollkommen zusagt, gibt es mehrere verwandte Studiengänge, die für dich interessant sein könnten.