Online-Redakteur Ausbildung: Dauer, Kosten & Voraussetzungen

Werde zum Schreibexperten © min an; pexels
Anbieter

Wer bietet die Ausbildung zum (Online-) Redakteur an?

Die Ausbildung zum (Online-) Redakteur kannst du in Form eines Studiums, einer Weiterbildung oder eines Fernstudiums machen. Hochschulen, Anbieter für Fernstudiengänge und Bildungsinstitute gibt es dabei deutschlandweit. So kannst du dir den Standort aussuchen, der dir am besten passt. Bei einem Fernstudium bist du sogar komplett ortsunabhängig und kannst dein Studium auch von zu Hause machen.

Dauer

Wie lange dauert die (Online-) Redakteur Ausbildung?

Die Dauer der Ausbildung zum (Online-) Redakteur kann unterschiedlich lang sein, da es verschiedene Ausbildungswege gibt. Das Studium kannst du je nach Hochschule zum Sommer- und/oder Wintersemester beginnen. Ein Bachelorstudium dauert sechs bis sieben Semester und ein anschließendes Masterstudium dauert zwischen zwei und vier Semestern. Insgesamt solltest du bei einem Studium mit einer Ausbildungsdauer von drei bis fünf Jahren rechnen. Ein Fernstudium neben dem Beruf kannst du bereits nach 12 Monaten abschließen. Jedoch solltest du hier bedenken, dass du nicht die gleiche Menge an Inhalten erhältst wie beim Bachelor- und Masterstudium und daher die kürzere Ausbildungsdauer zu Stande kommt.

Kosten

Was kostet die (Online-) Redakteur Ausbildung

Wenn du dich für ein Studium entscheidest, musst du die Semestergebühren bezahlen. Diese sind bei einer staatlichen Hochschule geringer als bei einer privaten Hochschule. Die genaue Höhe der Semestergebühren ist zudem von Hochschule zu Hochschule unterschiedlich. Daher kann hier keine genaue Angabe über die Kosten für die Ausbildung gemacht werden.
Du kannst aber auch finanzielle Unterstützung für die Finanzierung eines Studiums wie zum Beispiel Bafög oder Studien-/Bildungskredite beantragen.

© halfstock; adobestock

Was verdient ein (Online-) Redakteur in der Ausbildung?

Während deines Studiums an einer Hochschule verdienst du zwar kein Geld, jedoch kannst du dir einen Job als Werkstudent oder Werkstudentin suchen, bei dem du dann Geld verdienen kannst und gleichzeitig erste praktische Erfahrungen sammeln kannst. Im Anschluss an das Studium musst du häufig noch ein Volontariat absolvieren. Hier ist es gut möglich, dass dieses vergütet wird.

Voraussetzungen

Voraussetzungen für die Ausbildung zum (Online-) Redakteur

Für ein Studium musst du bestimmte formale Voraussetzungen erfüllen. Als Schulabschluss benötigst du die allgemeine Hochschulreife oder die Fachhochschulreife oder eine fachgebundene Hochschulreife. Dazu können noch weitere Voraussetzungen kommen, die vom jeweiligen Studiengang abhängig sind. Dies kann ein Eignungstest, eine Arbeitsprobe, einen Nachweis über sehr gute Englischkenntnisse oder ein bestimmter, geforderter NC sein. Wenn du ein Master-Studium beginnen möchtest, musst du zudem einen Bachelor-Abschluss vorweisen können. Oftmals muss man vor Beginn eines Online-Redakteur Studiengangs auch ein Praktikum von 6-12 Wochen in einem redaktionellen Bereich absolviert haben.

cottonbro; pexels

Dann gibt es noch weitere eher allgemeine Voraussetzungen, die du für eine Ausbildung zum (Online-) Redakteur mitbringen solltest. Da du als (Online-) Redakteur vor allem Inhalte für das Internet und Social Media Plattformen erstellst, solltest du eine hohe Onlineaffinität und einen sicheren Umgang dem Computer haben. Für das Verfassen von Texten solltest du sehr gute Deutschkenntnisse sowie ein sehr gutes Ausdrucksvermögen mitbringen. Zudem solltest du über technische Kenntnisse verfügen, um zum Beispiel Audio- und Videoschnittprogramme, Bildbearbeitungsprogramme sowie Content-Management-Systeme anwenden zu können. Als (Online-) Redakteur bist du neben der Erstellung von Texten auch für die Gestaltung von Webseiten verantwortlich. Da diese Webseiten ansprechend sein sollen, solltest du auch genügend Kreativität mitbringen.
Auch persönliche Kompetenzen wie Selbstständigkeit, Eigeninitiative und Teamfähigkeit sollten bei dir vorhanden sein. Zudem wirst du auch mit Deadlines konfrontiert werden, sodass du auch eine gewisse Flexibilität mitbringen solltest und auch mal flexible Arbeitszeiten akzeptieren kannst oder an manchen Tagen länger arbeiten musst als an anderen Tagen. Wie flexibel diese sind, hängt jedoch auch immer vom Unternehmen ab, in dem du arbeitest.

Orte

Wo kann ich mich zum (Online-) Redakteur ausbilden lassen?

Für den Beruf des (Online-) Redakteurs gibt es keine offizielle Berufsausbildung und daher gibt es verschiedene Wege, ein (Online-) Redakteur zu werden. Dazu gehört ein Studium, eine Weiterbildung oder ein Fernstudium.
Ein Studium bietet dir oftmals die Grundlage für eine Tätigkeit im journalistischen Bereich. Entschiedest du dich für ein Studium, bietet sich die Studiengänge „Online-Redaktion“ und „Online-Journalismus“ an, bei denen du journalistische Kompetenzen und technische Grundlagen erwirbst. Diese Studiengänge kannst du zum Beispiel an der TH Köln oder der Hochschule Darmstadt absolvieren.

Aber auch ein allgemeines Studium der Journalistik oder ein geisteswissenschaftliches Studium wie zum Beispiel Germanistik, Medienwissenschaften oder Kommunikation stellen eine Option dar. Im Studium kannst du zudem einen praktisch-kreativen Schwerpunkt wählen, der Fächer wie Medientechnik, Design oder Kommunikationsdesign umfasst. Dort werden dir vor allem praktische Kenntnisse, die du später im Beruf direkt anwenden kannst, vermittelt. Bei den genannten Studiengängen ist es häufig üblich mittels Praktika und Volontariaten in das Berufsleben einzusteigen.

© Austin Distel; unsplash

Eine Weiterbildung bietet sich vor allem dann an, wenn du bereits radaktionell arbeitest und dich für eine Tätigkeit im Online-Bereich, wie zum Beispiel zum (Online-) Redakteur, interessierst. Welche Weiterbildung genau für dich in Frage kommt und auch möglich ist, hängt von deiner Arbeitserfahrung ab. Hier gibt es verschiedene Institute, die eine Weiterbildung anbieten wie zum Beispiel die freie Journalistenschule, das Deutsche Journalistenkolleg oder die Akademie für neue Medien. Die Lehrgänge legen dabei unterschiedliche Schwerpunkte und haben unterschiedlichen Kosten. Die Weiterbildung zum (Online-) Redakteur kannst du in Vollzeit, Teilzeit oder berufsbegleitend absolvieren.

(Online-) Redakteur werden im Fernstudium

© Sigmund; unsplash

Du kannst auch im Fernstudium ein (Online-) Redakteur werden. Sowohl ein Bachelor-Studium als auch ein Master-Studium im Medienbereich und im Bereich des Journalismus ist als Fernstudium möglich. Zudem kannst du auch Weiterbildungen zum (Online-) Redakteur im Fernstudium absolvieren. Das Fernstudium bietet dir den Vorteil, zeit- und ortsunabhängig zu lernen, sodass du das Fernstudium auch berufsbegleitend absolvieren kannst. Im Rahmen des Fernstudiums lernst du die Grundlagen der Redaktionsarbeit und erwirbst technische und gestalterische Fähigkeiten, um digitale Inhalte zu erstellen und diese in Webseiten einzupflegen. Berufsbegleitende Fernstudiengänge dauern meist 12 Monate. Du solltest dir aber bei einem Fernstudium bewusst sein, dass du ein hohes Maß an Selbstständigkeit, guter Organisation und Selbstmotivation aufbringen musst.

Abschlüsse

Welchen Abschluss habe ich nach der (Online-) Redakteur Ausbildung?

Wenn du ein Bachelor-Studium erfolgreich abgeschlossen hast, besitzt du als Hochschulabschluss den Bachelor of Arts (B.A.). Nachdem du dein Master-Studium beendet hast, hast du den Master of Arts (M.A.) als Abschluss. Bei einer Weiterbildung zum (Online-) Redakteur bekommst du ein Zertifikat von dem Ausbildungsinstitut, an dem du die Weiterbildung absolviert hast.

Warum (Online-) Redakteur werden?

Als (Online-) Redakteur sind deine Möglichkeiten auf dem Arbeitsmarkt sehr vielfältig, da die Medienbranche breit gefächert ist. Die Medienbranche im Allgemeinen gilt als eine zukunftsorientierte Branche, die dir aussichtsreiche Zukunftschancen bietet. Zudem benötigen Unternehmen aus fast jeder Branche heutzutage einen attraktiven Internetauftritt und dafür werden ebenso viele qualifizierte (Online-) Redakteure gesucht.

© Mohamed Hassan; pixabay

Wie du siehst, hast du eine Vielzahl an Möglichkeiten. Mit dem Beruf des (Online-) Redakteurs kannst du deine Kreativität und dein Schreibtalent mit deinen technischen Kompetenzen verbinden. Durch diese Kombination sowie der vielfältigen Aufgaben eines (Online-) Redakteurs hast du einen abwechslungsreichen Arbeitsalltag. Zudem werden deine Inhalte, die du erstellst, sich mit unterschiedlichen Themen befassen und dadurch bekommst du Einblick in unterschiedliche Themengebiete.

Wo arbeiten (Online-) Redakteure

Online-Redakteure können überall dort arbeiten, wo Inhalte für das Webseiten benötigt werden. Daher gibt es viele, verschiedene potenzielle Arbeitgeber. Zu den potenziellen Arbeitgebern gehören klassische Medien wie Tageszeitungen, Zeitschriften und Fernseh- und Rundfunkanstalten. Aber auch bei Online-Medien wie Blogs und Online-Magazine können Online-Redakteure arbeiten. Heutzutage ist ein guter Internetauftritt in jeder Branche von großer Wichtigkeit und so gibt es auch in der Wirtschaft und in der Industrie aussichtsreiche Berufsperspektiven für Online-Redakteure. Folgende Arbeitsorte gibt es für Online-Redakteure:

  • Fernseh- und Rundfunkanstalten
  • Blogs und Online-Magazine
  • Verlagsbranche (z. B. bei einer Tageszeitung)
  • Politische Institutionen
  • Verbände
  • Online-Redaktionen von Wirtschaftsunternehmen
  • PR-Abteilungen
  • Marketing-Agenturen
  • Nachrichtenbüros

Kelly-sikkema; unsplash

Alternativen

Wenn du dich generell für den Medienbereich interessierst und in diesem Bereich gerne beruflich möchtest, kommen auch noch diese Berufsoptionen in Frage:

© Alexander Suhorucov; Pexels Medienmanagement Studium

Medienmanagement Studium

© Ono Kosuki; Pexels Journalismus Studium

Journalismus Studium

© Ivan Samkov; Pexels Weiterbildung Marketing

Weiterbildung Marketing

Inhalte

Was macht ein (Online-) Redakteur?

Das Berufsbild eines (Online-) Redakteurs beinhaltet verschiedene, vielfältige Tätigkeiten. Die wichtigste Tätigkeit von Online-Redakteuren ist die Erstellung von Inhalten. In der Regel sind dies Texte, aber auch die Erstellung multimedialer Inhalte wie Videos, Bilder und Grafiken gehören zur Tätigkeit eines (Online-) Redakteurs. Als (Online-) Redakteur produzierst und verfasst du Inhalte speziell für das Internet. Du bist für die Betreuung der Online-Angebote und der Webauftritte von Firmen verantwortlich.

Ähnlich wie Journalisten verfasst du Texte und prüfst die Qualität fremder Texte, die zu bestimmten Themen eingereicht werden. Wenn du deine Texte publizierst, gehört auch die Suchmaschinenoptimierung, die zu einer höheren Sichtbarkeit der Texte dient, zu deinen Aufgaben als (Online-) Redakteur. Im Rahmen der Erstellung von Texten zählt auch das Recherchieren von Fakten zu deinen Aufgaben als (Online-) Redakteur. Da nicht nur qualitative hochwertige Texte Bestandteil einer informativen und attraktiven Webseite sind, sondern auch gestalterische Aspekte eine wichtige Rolle spielen, bist du auch für die bildliche Gestaltung verantwortlich, indem du Bilder, Videos und Grafiken erstellst und diese in die Webseite einbaust. Die erstellten Inhalte bindest du dann mit Hilfe eines Content-Management-Systems (CMS) in die Webseite ein.

Du verfasst also nicht nur Texte, sondern bist auch für die bildliche Gestaltung einer Webseite verantwortlich. Darüber hinaus gehört auch die Arbeit mit Social Media zu den Tätigkeiten eines (Online-) Redakteurs. Auch hier erstellst du digitale Inhalte und veröffentlichst sie auf den Social Media Plattformen des Unternehmens, für das du arbeitest.

Als (Online-) Redakteur arbeitest du zudem an der Schnittstelle zu anderen Bereichen wie zum Beispiel Produkt-Entwicklung, Marketing und Technik. Wie dein Arbeitsfeld konkret aussieht, hängt jedoch von deinem jeweiligen Arbeitsort aber auch der Größe des Unternehmens, in dem du arbeitest, ab.

Deine Aufgaben im Überblick:

  • Erstellung von Texten
  • Fakten recherchieren
  • Korrekturlesen von Texten
  • Gestaltung von Webseiten
  • Veröffentlichung von Inhalten auf einer Webseite
  • Suchmaschinenoptimierung der Texte
  • Social-Media-Aktivitäten

© Andrea Piacquadio

Inhalte der Ausbildung

Ein wichtiges Element der Ausbildung zum (Online-) Redakteur ist die Einführung in den Journalismus, bei der dir die Grundlagen des journalistischen Schreibens und der journalistischen Recherchetechnik vermittelt werden. Diese Grundlagen sind wichtig für die Erstellung von Print-, Rundfunk- und Online-Inhalten. Da du in deiner Tätigkeit als (Online-) Redakteur viel Kontakt mit den gängigen Massenmedien haben wirst, erfährst du zudem etwas über die Strukturen, Funktionen und Geschichte der Massenmedien. Dies wird dir dabei helfen die Massenmedien optimal zu nutzen. Als (Online-) Redakteur bist du auch wie bereits erwähnt für die Gestaltung von Webseiten verantwortlich und daher zählen zu den weiteren Ausbildungsinhalten Web-Usability, Web-Design sowie die Anwendung von Content-Management-Systemen (CMS). Darüber hinaus erlernst du auch wichtiges Fachwissen über Werbung im Internet und das Suchmaschinenmarketing, das in der Tätigkeit als (Online-) Redakteur eine wichtige Rolle einnimmt. Auch Inhalte wie Kommunikations- und Medien- Theorien, Medienrecht und der Umgang mit Multimedia stehen auf dem Programm während der Ausbildung. Da heutzutage immer mehr mit Social Media gearbeitet wird und die Social Media Plattformen auch eine immer wichtigere Rolle bei der Erstellung von digitalen Inhalten spielen, wirst du auch in diesem Bereich wichtige Fachkenntnisse vermittelt bekommen.

Die Inhalte im Überblick:

  • Fachwissen zu den Massenmedien
  • Journalistisches Schreiben und Recherchetechnik
  • Web-Usability und Web-Design
  • Anwendung von Content-Management-Systemen
  • Werbung im Internet
  • Suchmaschinenmarketing
  • Kommunikations- und Medien-Theorien
  • Medienrecht
  • Umgang mit Multimedia
  • Erwerb von Social-Media-Kenntnissen
Fragen und Antworten

Welche Inhalte umfasst die Online-Redakteur Ausbildung?

In der Ausbildung lernst du, wie man wichtige Informationen im Internet findet, Artikel leserfreundlich aufbereitet und anschließend veröffentlicht. Dabei werden dir umfangreiches Fachwissen sowie journalistische Grundlagen vermittelt. Außerdem lernst du auch, Webseiten attraktiv zu gestalten, indem du Texte mit Multimedia-Elementen kombinierst.

Wie lange dauert die Ausbildung zum Online-Redakteur?

Die Dauer der Ausbildung hängt vom gewählten Ausbildungsweg ab. Machst du ein Studium, ist die Dauer länger, als wenn du eine Weiterbildung, die dich zum (Online-) Redakteur qualifiziert, anstrebst.

Was kostet eine Online-Redakteur Ausbildung?

Die Ausbildung zum (Online-) Redakteur ist mit verschiedenen Kosten verbunden. Bei einem Studium erwarten dich die üblichen Semestergebühren, die jedoch an einer privaten Hochschule höher sind als an einer staatlichen Hochschule.

Welche Voraussetzungen muss ich mitbringen?

Du solltest über eine Lust am Schreiben sowie über eine hohe Affinität zum Internet verfügen. Da deine hauptsächlichen Aufgaben aus dem Verfassen von Texten bestehen, solltest du über eine gute Rechtschreibung und Grammatik verfügen. Darüber hinaus solltest du als Schulabschluss mindestens das Fachabitur besitzen.

Wo kann ich die Online-Redakteur Ausbildung machen?

Für den Beruf des (Online-) Redakteurs gibt es keine offizielle Berufsausbildung und daher gibt es verschiedene Wege, ein (Online-) Redakteur zu werden. Dazu gehören ein Studium, eine Weiterbildung oder ein Fernstudium. Die Ausbildung kannst du daher an öffentlichen und privaten Hochschulen sowie Universitäten, Journalistenschulen und Medienakademien absolvieren.

Welchen Abschluss habe ich nach der Online-Redakteur Ausbildung?

Wenn du ein Studium absolvierst, hast du am Ende des Studiums den Bachelor of Arts (B.A.). Bei einem Master-Studiengang erhältst du den Master of Arts (M.A.) Abschluss. Absolvierst du eine Weiterbildung zum (Online-) Redakteur, bekommst du das Zertifikat „(Online-) Redakteur“ vom jeweiligen Ausbildungsinstitut verliehen.

Was bringt mir eine Online-Redakteur Ausbildung?

Du bekommst wichtige Einblicke in den Journalismus und die Medienbranche. Die (Online-)Redakteur Ausbildung qualifiziert dich dazu, redaktionelle Texte erstellen und veröffentlichen zu können.

Wer bildet Online-Redakteure aus?

Die Ausbildung zum (Online-) Redakteur ist nicht staatlich geregelt. Dadurch gibt es verschiedene Wege, eine (Online-)Redakteur Ausbildung zu absolvieren. Du kannst hier ein Hochschulstudium absolvieren aber auch eine Weiterbildung machen, die dich zum (Online-) Redakteur qualifiziert absolvieren. Hier kommen Universitäten, Hochschulen, Journalistenakademien und Medienakademien in Frage. Darüber hinaus ist die Ausbildung zum (Online-) Redakteur auch immer mit einem Volontariat verbunden.

Gibt es ähnliche Ausbildungen wie zum Online-Redakteur?

Ja, hier gibt es verschiedene ähnliche Studiengänge wie z. B. Online-Marketing, Online-Medien-Management, Kommunikationswissenschaften, Medienwissenschaften oder Medien- und Kommunikationsmanagement.