Anbieter-Registrierung geöffnet: Bildungsanbieter können ab sofort ihre Kurse, Ausbildungen und Studiengänge bei educheck zeigen. Alle Infos hier

Kreatives Schreiben

Kurse für angehende Autoren

© Ketut Subiyanto; Pexels

Wie kann man Kreatives Schreiben lernen?

In Schreibkursen lernst du verschiedene Techniken und Übungen kennen, die deine Kreativität anregen und Schreibblockaden abbauen. Du erhältst Tipps, wie du deinen Schreibstil verbessern und mit deinen Texten begeistern kannst.

Wie lange dauert ein Schreibkurs?

Punktuelle Kurse dauern 1 bis 2 Tage. Doch du kannst auch ganzheitlich ins Thema einsteigen und dich an Langtexten probieren. In diesem Fall solltest du mehrere Monate bis 1 Jahr einplanen.

Was kostet ein Kreatives Schreiben Kurs?

Kurze Seminare erhältst du ab 60 Euro. Längere Programme können bis zu 3500 Euro kosten. Der Preis hängt u. a. davon ab, wie engmaschig du beim Schreiben betreut wirst.

Welche Voraussetzungen sollte ich mitbringen?

Geduld, Ausdauer und Kritikfähigkeit dürfen beim Kreativen Schreiben nicht fehlen. Denn du lernst im Austausch mit deinem Dozenten und den anderen Kursteilnehmern. Feedback gehört schlicht dazu.

Wo kann ich Kreatives Schreiben lernen?

Passende Kurse findest du in Berlin, München und weiteren Städten. Außerdem sind Schreibwerkstätten oft an malerischen Urlaubsorten angesiedelt.

Welchen Abschluss habe ich nach dem Schreibseminar?

Nach den meisten Lehrgängen erhältst du ein Zertifikat, teilweise sogar ein staatlich anerkanntes. Außerdem sind im Kreativen Schreiben Studienabschlüsse möglich.

Warum Kreatives Schreiben lernen?

Wenn du Schriftsteller werden oder ansprechende Texte verfassen möchtest, hebt ein Kurs in Kreativem Schreiben deine Skills auf das nächste Level. Du professionalisierst dein Hobby und bekommst wertvolle Übungen an die Hand, sollte der Textfluss einmal stocken.

Wer bietet Lehrgänge zum Kreativen Schreiben an?

Kreatives Schreiben wird an Akademien, Schreibschulen und Autorenschulen unterrichtet. Weitere Kurse findest du an Universitäten, Hochschulen und Fernhochschulen.

Gibt es ähnliche Kurse wie Kreatives Schreiben?

Du kannst deine kreative Ader in zahlreichen weiteren Kursen ausleben. Entdecke hier unsere Vorschläge.

Was ist Kreatives Schreiben?

Kreatives Schreiben umfasst in der Regel jede Art von Texten, die mit dem Ziel erstellt werden, einen künstlerischen Wert zu schaffen. Diese Definition ist so weit wie schwammig – allein schon, weil es schwierig zu bestimmen sein dürfte, ob ein bestimmter Text nun Kunst ist oder nicht.

Seinen Ursprung hat die Kreativdisziplin im „creative writing“, einem Begriff, der zuerst an amerikanischen Universitäten auftauchte. Gemeint waren damit Seminare, in denen Studierende der Literaturwissenschaft das Schreiben erlernen konnten.

Im deutschen Sprachraum hat sich das Kreative Schreiben als eigene literarische Kunstform etabliert. Es folgt – anders als das Freie Schreiben – bestimmten Regeln, die zum Beispiel die Inspiration des Autors befeuern oder ihn auf Textideen bringen sollen. Das Ziel sind ansprechende Texte, die ihre Leser in den Bann ziehen.

© Pixabay; Pexels

Entsprechend groß ist beim Kreativen Schreiben also die Rolle der Autorin bzw. des Autors. Sie verwenden Sprache, um ihre Leser zu irritieren, um ihrer eigenen Persönlichkeit Ausdruck zu verleihen, um die Fantasie ihres Publikums anzuregen. Oberste Maxime ist dabei, die erzählten Geschichten anspruchsvoll zu verpacken – in wohlgewählte, durchdachte Worte.

Kreatives Schreiben ist demnach nicht, wie der Name suggeriert, das wilde Aufschreiben von Gedankenblitzen und künstlerischen Anwandlungen. Es ist vielmehr das Ergebnis verschiedener Kreativitätstechniken und ausgeklügelter Ideen, die geübt zu Papier gebracht werden. Diese Fähigkeit kannst du in Schreibkursen und Workshops trainieren.

Aufbau des Kurses

Die meisten Kurse beginnen mit einer kurzen Einführung in die Theorie hinter dem eigentlichen Schreibprozess – von der Ideenfindung bis zum fertigen Text. Du erfährst, wie Kreativität im Hirn entsteht, und lernst verschiedene Herangehensweisen an die Erstellung kreativer Texte kennen. Die besprochenen Methoden wendest du anschließend bei praktischen Schreibübungen an.

Klassische Aufgaben zum Einstieg sind das Mindmapping oder Clustering. Als angehende Schriftstellerin bzw. Nachwuchs-Schriftsteller gibt dein Dozent anfangs in der Regel Themen vor. Zu diesen überlegst du dir dann verwandte Begriffe und lässt eine Mindmap wachsen. Solche Assoziationsübungen eignen sich gut, um ins kreative Denken hineinzukommen und um deine Gedanken frei fließen zu lassen.

Sobald dein Kopf frei ist, steigst du im Lehrgang tiefer in Techniken des Schreibens und des Textaufbaus ein.

© RODNAE Productions; Pexels

Deine Lehrer erläutern dir, wie du den passenden Schreibstil und die richtige Zeitform für deinen geplanten Text wählst, wie du ein Konzept erarbeitest und eine Gliederung entwickelst. Du erhältst Tipps für die Ausgestaltung deiner Charaktere, Handlungsorte und Konversationen. In kleinen Schreibübungen testest du, aus welcher Perspektive deine Geschichte am besten wirkt oder wie du mit Formulierungen spielen kannst.

Die Textform ist dabei zunächst egal. Du wirst in verschiedene Formen der Literatur hineinschnuppern und unter anderem Kurzgeschichten, Gedichte und Beschreibungen verfassen. Auch Vorübungen für Romane, Sachbücher oder Reden können Teil deines Kurses sein.

Methoden zur Themenfindung

Die schwierigste Frage beim Kreativen Schreiben ist oft: Worüber soll ich schreiben? Dieses Dilemma kennen selbst Profis. Deshalb bekommst du im Kurs wirksame Methoden an die Hand, mit denen dir schnell Themen einfallen. Oft genügen kleine Impulse, die deine Fantasie anregen.

© Todoran Bogdan; Pexels

Ein paar der Techniken, die du im Kurs einübst, stellen wir dir hier vor:

  • Freewriting: Auf den Füller, fertig, los! Beim Freewriting gibt es nur eine Richtung: immer weiter bis ans Seitenende. Bei dieser Methode des Kreativen Schreibens legst du einen Zeitraum fest, zum Beispiel zehn Minuten, innerhalb dessen du durchgehend schreiben musst. Es ist verboten, den Stift abzusetzen oder die Tastatur schweigen zu lassen. Was du geschrieben hast, darfst du nicht korrigieren oder zurücknehmen. Die Idee dahinter ist, dass du deine Gedanken wertungsfrei niederschreibst und sie erstmal einfach nur loswirst. Denn viele Schriftsteller beginnen schon beim ersten Entwurf, ihren Schreibstil und ihre Wortwahl zu überdenken. Die oft hölzernen und sperrigen Texte, die dabei entstehen, soll das Freewriting vermeiden.
  • Superlative: Bei dieser Übung sollst und darfst du maßlos übertreiben. Du greifst eine Anekdote aus deinem Leben heraus – zum Beispiel deine schönste Erinnerung aus der Schulzeit, deinen schlimmsten Traum oder deine spannendste Reise. Nun beginnst du, diese zu erzählen und weiterzuspinnen. Wer hat denn gesagt, dass Kreatives Schreiben der Wahrheit entsprechen muss? Wäre doch möglich, dass dich das FBI mit dem Hubschrauber gerettet hat, als du im Allgäu klettern warst …

© hitesh choudhary; Pexels

  • Sprechende Gegenstände: Wenn dir dann immer noch kein Thema einfällt, siehst du dich zusammen mit deinem Kurs im Klassenzimmer um. Ihr pickt euch einen Gegenstand heraus – vom Stuhl bis zur Blumenvase ist alles erlaubt – und lasst dieses Objekt sprechen. Was hat es erlebt, welche Geschichten kann es zum Besten geben? Du berichtest und die anderen Kursteilnehmer fungieren als Lektoren.
  • Bildimpulse: Wie der Name schon verrät, greifst du dir für diese Technik ein Bild heraus. Das kann das Lieblingsfoto von deinem Hund sein, ein Bild aus dem Modekatalog oder der erste beliebige Vorschlag in der Google-Bildersuche. Dann kannst du auch schon loslegen: Im Kreatives Zeichnen Kurs wirst du nun entweder die Geschichte hinter dem Bild erzählen oder du denkst dir eine wilde Story aus, die zu der Aufnahme geführt hat. Oder du erfindest eine Hintergrundgeschichte für die abgebildete Person. Die Möglichkeiten sind groß!

Kreatives Schreiben Übungen

Beim Erlernen des Kreativen Schreibens darfst du dich auf jede Menge praktische Übungen freuen. Dein Dozent wird dir im Seminar immer wieder kleine Schreibaufträge geben, die deine Kreativität hervorkitzeln und die du für dich zu Hause wiederholen kannst. Solche Übungen sind beispielsweise auch wirksame Helferlein, um Schreibblockaden abzubauen oder wenn du einen Text schreiben sollst, zu dem du noch keinen Zugang findest.

Beispiele für Schreibübungen im Kurs sind:

  • Du erhältst den Anfang eines Textes. Nur die ersten paar Zeilen, dann reißt er ab. Nun ist es an dir, die Geschichte weiter zu erzählen.
  • Du greifst dir einen Satz aus einem Text heraus, der in Adjektiven einen Zustand beschreibt, zum Beispiel: „Das Mädchen war müde.“ Deine Aufgabe ist es nun, diesen Zustand wiederzugeben, ohne dass du das Wörtchen „müde“ in den Mund nimmst. In Schreibratgebern heißt diese Übung Show, don’t tell – weil du nicht sagst, dass das Mädchen müde ist, sondern es „zeigst“. Also los: Sinkende Augenlider, den Kopf schwer in die Hand gestützt, der Mund leicht geöffnet, tiefer werdender Atem …
  • Reg dich auf! Jawohl, Schimpfwörter und Abkotzen sind erlaubt. Bei dieser Übung wählst du ein Thema, das dich fuchsteufelswild macht – und lässt deine Wut in dein Notizbuch fließen.
  • Die Gegenübung zur vorherigen heißt: Her mit dem schnulzigen Getue. Du schreibst einen Liebesbrief – an deinen Lieblingsmenschen, deine Katze, deine Heimatstadt, völlig egal. Hier geht es darum, über jedes gewählte Wort zweimal nachzudenken. Alles soll perfekt sein.

Die Schatzkiste der Kreativübungen ist schier unerschöpflich. Im Kurs kannst du ausprobieren, welche Übungen dir liegen und dich inspirieren. Im Austausch mit den anderen Seminarteilnehmern kannst du kontinuierliche Verbesserungen deiner Texte vornehmen. Teilweise reichst du bei länger andauernden Kursen auch Textarbeiten bei deinem Dozenten ein. Er übernimmt dann die Rolle des Lektorats und gibt dir Tipps, wie du deinen Schreibstil weiterentwickeln kannst.

© Ylanite Koppens; Pexels

Wie lange dauert ein Kurs in Kreativem Schreiben?

Crash-Kurse mit verschiedenen Schreibübungen und hilfreichen Tipps dauern größtenteils 1 bis 2 Tage. Wenn du tiefer ins Thema einsteigen möchtest oder Profi für längere Texte werden willst, kann ein Kurs durchaus 6 bis 12 Monate umfassen.

© Pixabay; Pexels

Was kostet ein Kreatives Schreiben Seminar?

Für ein kurzes Seminar oder eine kleinere Schreibwerkstatt von einigen Tagen musst du mit Kosten zwischen 60 und 300 Euro rechnen. Die Kosten variieren entsprechend der Kursgröße und der Intensität der Betreuung durch die Lehrkraft. Online-Kurse, bei denen du nur punktuell durch einen Dozenten unterstützt wirst oder sogar in Eigenregie lernst, sind teilweise billiger.

Längere Kurse oder Fernlehrgänge kosten in der Regel zwischen 400 und 3.500 Euro. Häufig kannst du die Kosten bei mehrmonatigen Angeboten in Raten bezahlen oder den Kurs für ein bis vier Wochen kostenlos testen, bevor du den Kauf abschließt.

Welche Voraussetzungen gibt es, um Kreatives Schreiben zu lernen?

Formale Voraussetzungen für die Kursteilnahme gibt es keine. Du solltest dich lediglich darauf einstellen, dass deine Texte kritisch unter die Lupe genommen werden. Lass dich darauf ein und bewahre deine Geduld und deine gute Laune, wenn eine deiner Textproben mal nicht auf Begeisterung stößt. Mit der nötigen Ausdauer gelingt dir die Aufgabe bestimmt.

Von Vorteil ist außerdem, wenn du in empathischem Feedback geübt bist. Denn selbstverständlich darfst du dich umgekehrt auch zu den Textversuchen der anderen Kursteilnehmer äußern. Kritikfähigkeit und ein höflicher Umgang miteinander werden also von beiden Seiten gefordert.

© cottonbro; Pexels

Wo kann ich Kreatives Schreiben lernen?

Schreiblehrgänge findest du in Hamburg, Berlin, Köln, Leipzig und vielen weiteren Städten. Teilweise werden sie mit Auslandsreisen kombiniert oder finden an idyllischen Orten statt, so dass du die Schreibwerkstatt mit einem kleinen Urlaub verknüpfen kannst.

Ortsunabhängig kannst du ebenfalls lernen. Viele Schulen für angehende Autoren und Schriftsteller verfügen über ein Online-Angebot.

Erhalte ich einen Abschluss, wenn ich Kreatives Schreiben lerne?

Die meisten Schulen verleihen dir am Ende des Kurses ein Zertifikat. Manche Fernlehrgänge sind darüber hinaus zertifiziert, zum Beispiel durch die ZFU (Staatliche Zentralstelle für Fernunterricht). Bei ihnen erwirbst du dann einen anerkannten Abschluss.

Kreatives Schreiben Studium

Falls du ein akademischer Typ bist, kannst du Kreatives Schreiben studieren. Allzu viele Universitäten und Hochschulen, die einen entsprechenden Studiengang anbieten, gibt es noch nicht. Doch du wirst fündig, wenn du deine Suche ein wenig erweiterst. So gibt es beispielsweise Studiengänge zu Literarischem Schreiben, Szenischem Schreiben und Biografischem Schreiben.

© Ekrulila; Pexels

© cottonbro; Pexels

Warum lohnt es sich, Kreatives Schreiben zu lernen?

Einen Kurs in Kreativem Schreiben zu besuchen, hilft dir, strukturiert zu lernen und diszipliniert dranzubleiben, auch wenn der Schreibfluss mal auf sich warten lässt. Denn auch eine so vielseitige Kunst wie das Kreative Schreiben erfordert in erster Linie Übung.

Vor allem wenn du eine schriftstellerische Tätigkeit planst und zum Beispiel ein Buch schreiben möchtest, lohnt sich die Betreuung durch einen Profi. Denn der Umgang mit Sprache, wie du ihn im Seminar lernst, ist nicht vergleichbar mit den sprachlichen Fertigkeiten, die du im Deutschunterricht in der Schule erworben hast.

Wer bietet Schreibkurse an?

Schreib-Workshops findest du an verschiedenen Akademien und Fernakademien. Teilweise bieten auch renommierte Autoren, Werbetexter etc. Seminare an, in denen du Kreatives Schreiben erlernen kannst. Darüber hinaus findest du Kurse an vielen Volkshochschulen und auch Universitäten und Hochschulen bieten Lehrgänge an, die du teilweise als Nicht-Student besuchen kannst.

Kurse zu speziellen Themen

Wenn es dir nicht um das Kreative Schreiben allgemein geht, sondern du bestimmte Textsorten oder Genres näher kennenlernen möchtest, wirst du auch hierzu fündig. Mehrere Anbieter verfügen über Spezialkurse zum Kinderbuch schreiben, Krimi schreiben, Romane schreiben etc.

Ähnliche Weiterbildungen wie Kreatives Schreiben

Die kreative Ader ist da, aber das Schreiben doch nicht ganz dein Ding? Dann sieh dich doch mal in den folgenden Weiterbildungen um, die dir eher zusagen könnten.

© Ljupco Smokovski; Adobe Stock Rhetorik Seminar

Rhetorik Seminar

© Ingo Bartussek; Adobe Stock Zeichnen lernen

Zeichnen lernen