educheck-Ranking Die besten Hochschulen für ein digitales Studium zu Corona-Zeiten. Jetzt Kostenlos ausprobieren

Zeichnen lernen

Zeichenkurse für Anfänger & Profis

Wie kann man Zeichnen lernen?

Ein Zeichenkurs führt dich an unterschiedliche Zeichentechniken und Methoden heran, anhand derer du Motive schnell erfassen und zu Papier bringen kannst. Du beginnst mit dem Skizzieren und erarbeitest dir dann immer mehr Details.

Wie lange dauert ein Zeichenkurs?

Bei der Kursdauer hast du freie Wahl: von eintägigen Intensivkursen bis zu mehrmonatigen Zeichenseminaren ist alles dabei, was das Künstlerherz begehrt.

Was kostet ein Zeichenkurs?

Die Stundenpreise für Zeichenunterricht beginnen bei ca. 15 Euro. Längerfristige Kurse werden oft nicht mehr nach Stunden abgerechnet, sondern kosten insgesamt zwischen 500 und 700 Euro.

Welche Voraussetzungen sollte ich mitbringen?

Das Zeichnen für Anfänger steht absolut allen offen. Hier darfst du dich ausprobieren und überprüfen, ob du Freude am Zeichnen hast. Vorkenntnisse benötigst du lediglich, wenn du an Kursen für Fortgeschrittene teilnehmen möchtest.

Wo kann ich Zeichnen lernen?

Veranstaltungsorte findest du deutschlandweit – selbst in kleineren Ortschaften ist das Angebot beachtlich, da viele Künstlerinnen und Künstler in ihren ruhig gelegenen Ateliers Zeichenkurse anbieten.

Bekomme ich beim Zeichnen lernen einen Abschluss?

Teilweise stellen Kunstschulen und andere Kursanbieter ein Teilnahmezertifikat aus. In der Regel dienen Zeichenkurse jedoch eher der privaten Fortbildung und umfassen keine Auszeichnung. Selbstverständlich nimmst du aber deine Bilder mit nach Hause.

Warum sollte man Zeichnen lernen?

Zeichnen fördert nachhaltig deine Konzentration und dein Auge für Details. Es kann dir wirksam helfen, abzuschalten und zur Ruhe zu kommen. Kinder verbessern sich durch den Umgang mit Stift und Co. zudem feinmotorisch.

Bei wem kann man Zeichnen lernen?

Zeichenkurse findest du an Kunstschulen, Kunstakademien und bei freischaffenden Künstlerinnen und Künstlern. Des Weiteren besteht ein weitläufiges Online-Angebot an Mal– und Zeichenkursen.

Gibt es ähnliche Kurse wie Zeichnen?

Deine Kreativität kannst du auch auf anderen Wegen ausleben und fördern. Wir stellen dir einige Optionen vor.

Wie kann man zeichnen lernen?

Zeichnen ist in erster Linie Übungssache – so viel sei vorneweg gesagt. Allerdings gibt es mehrere Möglichkeiten, deine Skills unter professioneller Anleitung auszubauen: Dir stehen Zeichenkurse an Kunstschulen und vergleichbaren Einrichtungen sowie Online-Kurse und Video-Tutorials zur Verfügung.

Was versteht man unter Zeichnen?

Zeichnungen sind vereinfachte Darstellungen eines Motivs. Sie bestehen, streng genommen, nur aus Linien und aus Strichen. Farbige Flächen kommen klassischerweise nicht vor; diese sind der Malerei vorbehalten. Allerdings verschwimmen die Grenzen zwischen dem Malen und Zeichnen zunehmend.

Seine Anfänge nahm das Zeichnen weit vor unserer Zeit. In Felszeichnungen hielten die ersten Menschen Motive ihres Lebens fest: die Jagd oder kriegerische Auseinandersetzungen zum Beispiel. Im Mittelalter gewinnen Zeichnungen dann vor allem in der Buchgestaltung an Bedeutung. Und schließlich wird das Zeichnen ab dem 15. Jahrhundert zur eigenständigen Kunst. Skizzenbücher voller Kohle–, Feder–, Kreide– und Pinselzeichnungen belegen den Wert, der verschiedenen Zeichenstilen und Perspektiven beigemessen wurde. Aus dieser Zeit stammen auch bedeutende Künstler wie Rembrandt van Rijn.

Spätestens in der Renaissance werden die Grenzen zur Malerei fließender. Neue Pastell– und Buntkreiden verleihen Zeichnungen Farbe jenseits von Grautönen. Heutzutage gibt es eine Vielzahl zeichnerischer Techniken, Materialien und Mittel, die das Zeichnen in seiner Vielfalt beinahe grenzenlos machen.

Was lernt man im Zeichenkurs?

Du lernst zunächst, über unterschiedliche Methoden an Motive heranzugehen. Zum Beispiel:

  • Skizzieren: Hierbei suchst du ein Objekt aus – entweder in der „freien Wildbahn“ oder aus einem Fotokatalog – und zeichnest drauf los. Du erfasst grobe Umrisse und Konturen. Sobald du mit diesen zufrieden bist, ergänzt du Schattierungen und Schraffuren.
    An dieser Stelle des Zeichenkurses gilt meist noch die Devise: Weg mit dem Radiergummi, einfach nur zeichnen, wischen und kritzeln! Die Idee dahinter ist, dass du das Experimentieren genießt und Erfahrungen sammelst. Du kannst zum Beispiel ausprobieren, wie sich Bleistifte unterschiedlicher Härtegrade verhalten oder mit welchen Zeichentechniken du dein Objekt besonders plastisch wirken lassen kannst.
  • Verfeinern: Im nächsten Schritt gehst du zu den Details über: die Federn des Vogels, die Nase des Löwen oder die Felgen des Autos. Du hältst auf deinem Zeichenblock fest, wie Objekte sich verändern, wenn sie in Bewegung sind oder wenn das Licht aus einem anderen Winkel einfällt. Spätestens jetzt erhalten deine Motive einen dreidimensionalen Anstrich.
  • Zerlegen: Außerdem widmest du dich, wenn du Zeichnen lernen möchtest, verschiedenen Formstudien. Dabei geht es darum, Menschen, Tiere und andere Objekte in ihre Grundformen zu zerlegen. Diese Technik erleichtert dir das proportional korrekte Skizzieren von Objekten. Du stellst dein Motiv zunächst in groben Kreisen und Rechtecken dar, bevor du ihm Schritt für Schritt Leben einhauchst. Hierbei darfst du nun auch nach Herzenslaune radieren, schattieren und wieder wegradieren – bis du das Ergebnis erschaffen hast, das du dir gewünscht hast.

Neben diesen unterschiedlichen Herangehensweisen lernst du im Zeichenkurs verschiedene Techniken kennen. Du befasst dich zum Beispiel mit dem Zeichnen geometrischer Figuren, mit Fluchtpunkten und Perspektiven. Viele Kunstschüler:innen erproben sich an der Rastermethode, um ihr Wunschmotiv aufs Zeichenpapier zu übertragen. Beim Zeichnen mit Bleistift wird der Anspitzer dein bester Freund, während du Kreuzschraffuren testest, Tonwerte schaffst und stetige Fortschritte auf dem Zeichenblatt erzielst. Neben Bleistiftzeichnungen kommen Buntstifte, Holzkohle, Papierwischer, Tuschezeichner und weitere Materialien zum Einsatz.

Spezielle Motive zeichnen

Weil das Feld des Zeichnens so weitläufig ist, bieten viele Künstler und Kunstschulen spezielle Kurse für einzelne Herausforderungen des Zeichnens an. Dabei stehen zum Beispiel folgende Kategorien zur Auswahl, auf die du dich fokussieren kannst:

  • Portraits und Menschen zeichnen: Gesichter, Augen, Haare, Hände, Mund und Lippen zeichnen
  • Comics zeichnen: Manga, Anime, Drachen, Disney Figuren und weitere Motive im Comic-Stil zeichnen
  • Tiere zeichnen: Hunde, Katzen, Pferde, Vögel, Hasen, Wölfe, Schmetterlinge und viele weitere Motive aus der Tierwelt zeichnen
  • Natur zeichnen: Blumen, Bäume, Rosen, Sterne, Gräser, Gebirge und Seen zeichnen

Zeichnen für alle Level

Damit du Freude am Zeichnen entwickeln kannst, soll das Zeichnen leichtfallen. Deshalb sind Zeichenkurse häufig gestaffelt in „Zeichnen lernen für Anfänger“ und „Zeichnen für Fortgeschrittene“. Viele Anbieter führen darüber hinaus „Zeichnen lernen für Kinder“ im Programm. So kannst du selbst die Intensität deines Kurses wählen. Die Inhalte sind entsprechend angepasst, damit dir das Zeichnen einfach gelingt.

Wie lange dauert ein Zeichenkurs?

Zwischen 1 Tag und 2 Jahren ist alles möglich! Die Kursdauer hängt immer davon ab, wie professionell du Zeichnen lernen möchtest. Für kreative Impulse genügen oft schon wenige Stunden mit einem Profi, der dir Tipps gibt und die Richtung weist. Möchtest du hingegen Kunst studieren oder einen Beruf im künstlerischen Bereich ergreifen, lohnt es sich, tiefer ins Thema einzusteigen und mehr Zeit zu investieren. Viele Kursanbieter offerieren zum Beispiel spezielle Programme für angehende Kunststudierende, die innerhalb weniger Wochen Mappen für ihre Bewerbung zum Kunststudium erstellen können und dabei beraten werden.

Was kostet ein Zeichenkurs?

Zeichenkurse in Präsenz werden häufig nach Stunden abgerechnet. Die Stundenpreise liegen im Schnitt zwischen 15 und 40 Euro. Mappenkurse oder Kurse zum Aktzeichnen sind teilweise teurer. Mehrmonatige Fernlehrgänge hingegen haben meist einen Festpreis, durchschnittlich und je nach Kurslänge zwischen 500 und 700 Euro.

Zusätzliche Kosten können unter Umständen für das Material anfallen. In manchen Angeboten sind Zeichenblöcke, Stifte etc. inkludiert. In anderen zahlst du verbrauchsabhängig, was du tatsächlich verwendest. Bei Online-Angeboten musst du dich meist selbst um die Anschaffung der benötigten Utensilien kümmern. Teilweise erhältst du auch zum Kurs passende Pakete mit allen Materialien.

Welche Voraussetzungen gibt es, um Zeichnen zu lernen?

Keine! Zeichnen ist ein Hobby, das allen offensteht. Vorkenntnisse benötigst du nicht, außer du möchtest weiterführende Kurse besuchen.

Falls du online Zeichnen lernen möchtest, solltest du über einen gut ausgeleuchteten Platz verfügen, an dem du deine Zeichenstunden absolvieren kannst. Am besten bist du dort ungestört und hast deine Materialien griffbereit. Eventuell lohnt sich die Anschaffung einer Unterlage, auf der dein Zeichenpapier gut aufliegt. Lass dich vor der Anschaffung von Zeichenmaterialien unbedingt beraten, welche Stifte, welche Papierstärke und welche Grundausrüstung zu deinem Vorhaben passen.

Welche persönlichen Voraussetzungen sollte ich mitbringen?

Du solltest Freude daran haben, dich auszuprobieren. Nicht jedes Werk gelingt auf Anhieb. Und du wirst viele Bilder zeichnen, bevor du dir eines stolz über dein Bett hängst. Die nötige Schippe Motivation und eine Portion Geduld solltest du also definitiv im Gepäck haben, wenn du deinen ersten Zeichenkurs belegst.

Wo kann ich Zeichnen lernen?

Zeichenkurse findest du in ganz Deutschland. Da viele freischaffende Künstlerinnen und Künstler auch Kurse anbieten, sind selbst in entlegeneren Orten passende Optionen verfügbar. Falls du dir die Anreise dennoch lieber sparst, findest du zahlreiche Angebote im Netz: von Live-Online-Kursen mit Dozenten über Fernlehrgänge, die du unabhängig und flexibel bearbeitest.

Erhalte ich einen Abschluss, wenn ich Zeichnen lerne?

Manche Kursanbieter verleihen dir für die Teilnahme am Kurs ein Abschlusszeugnis. Darüber hinaus hast du natürlich deine gezeichneten Bilder als bleibenden Teilnahmenachweis.

Warum Zeichnen lernen?

Ein Zeichenkurs lohnt sich in erster Linie, weil du professionell und informiert ins Thema einsteigst. So bleibt dir mancher Anfängerfehler erspart und deine Kunstwerke sehen schon bald so aus, wie du es dir wünschst.

Doch auch du persönlich profitierst wesentlich davon, Zeichnen zu lernen. Denn Zeichnen ist eine tolle Möglichkeit, um zu entspannen und um deine Gedanken zu beruhigen. Du lernst, dich auf deine Aufgabe zu fokussieren, zu konzentrieren und dich nicht ablenken zu lassen. Wenn du nach einer Vorlage zeichnest, schulst du zudem dein Auge für Details.

Kindern wird ganz besonders empfohlen, Zeichnen zu lernen, weil es die Feinmotorik fördert. Sie können außerdem üben, ihre Kreativität zu entfalten und sogar Gefühle zu verarbeiten, beispielsweise im Zeichnen von Karikaturen oder Comics.

Wer bietet Zeichenkurse an?

Am gängigsten sind Zeichenkurse an Kunstschulen und Kunstakademien. Darüber hinaus bieten viele selbstständige bzw. hauptberufliche Künstlerinnen und Künstler Zeichen– und Malkurse an. So kannst du echte Atelier-Luft schnuppern. Außerdem nimmt das Angebot an Online-Kunstschulen und Fernschulen stetig zu. Dort stehen dir zahlreiche Zeichenkurse, von Ein-Bild-Events bis zu mehrmonatigen Kunstseminaren, zur Auswahl.

Ähnliche Weiterbildungen wie Zeichnen

Falls der Bleistift nicht so will wie du, entfalte deine Kreativität ganz einfach anders. Ein paar Vorschläge, die deine Fantasie anregen könnten, findest du hier.