Wirtschaftspädagogik Studium: Dauer, Kosten & Voraussetzungen

Wirtschaftspädagogik Studieren: Werde zum Business Experten © ajr_images; AdobeStock
Anbieter

Wer bietet das Wirtschaftspädagogik Studium an?

Wirtschaftspädagogik kannst du deutschlandweit an verschiedenen Studienstandorten studieren, denn das Studienangebot für Wirtschaftspädagogik ist in Deutschland groß und breit aufgestellt. Du kannst an staatlichen und privaten Universitäten und Fachhochschulen sowie an anderen, privaten Bildungsinstituten ein Wirtschaftspädagogik Studium beginnen. Darüber hinaus kannst du Wirtschaftspädagogik auch im Fernstudium studieren und bist somit ortsunabhängig.

Dauer

Wie lange dauert das Wirtschaftspädagogik Studium?

Das Bachelorstudium dauert sechs bis acht Semester. Ein weiterführendes Masterstudium dauert nochmals zwei bis vier Semester.

Kosten

Was kostet das Wirtschaftspädagogik Studium?

Das Wirtschaftspädagogik Studium wird häufig von staatlichen Hochschulen angeboten. Das bedeutet für dich, dass du keine hohen, monatlichen Studiengebühren zahlen musst, sondern lediglich den Semesterbeitrag.

Wenn du dich jedoch dennoch für eine private Hochschule entscheidest, musst du monatliche Studiengebühren zahlen, die jedoch von Hochschule zu Hochschule unterschiedlich sind.

Was verdient ein Wirtschaftspädagoge während der Ausbildung?

© Armin Rimoldi; Pexels

Dein Studium wird dir nicht vergütet und daher lässt sich hier keine allgemeine Aussage treffen. Du kannst dir aber einen Nebenjob während des Studiums suchen und dadurch Geld verdienen. Die Höhe deines Gehalts, hängt dann von deinem gewählten Job ab. Bei einem Studium ist generell so, dass man von einem höheren Gehalt aufgrund der erworbenen Qualifikation erst nach Abschluss des Studiums profitiert. Von daher bietet es sich an zu schauen, mit welchem Gehalt du nach deinem Studium rechnen kannst.

Hier sei zunächst gesagt, dass es sich eher schwierig gestaltet, verbindliche Aussagen über die Höhe des Gehalts in der Wirtschaftspädagogik zu treffen, da es mehrere, verschiedene Einflussfaktoren auf die Höhe des Gehalts in diesem Berufsfeld gibt. Beispielsweise bestimmt die Branche, in der du tätig bist, dein Einkommen. In der freien Wirtschaft kannst du mit einem anderen Gehalt rechnen als im öffentlichen Bildungswesen. Im Hinblick auf das Einstiegsgehalt spielt auch noch dein Studienabschluss (Bachelor oder Master), die Berufserfahrung (Praktika, Nebenjobs) und das Bundesland, in dem du arbeitest, eine Rolle.

Allgemein kann jedoch gesagt werden, dass man als Wirtschaftspädagoge mit einem Gehalt zwischen 2.500 und 4.000 Euro rechnen kann. Es gilt hier, je länger du im Berufsleben bist und wie hoch deine Qualifizierung ist, desto höher wird auch dein Gehalt ausfallen. Zudem gibt es in der freien Wirtschaft auch gute Aufstiegschancen für Wirtschaftspädagogen.

Voraussetzungen

Voraussetzungen für das Wirtschaftspädagogik Studium

Um Wirtschaftspädagogik studieren zu können, musst du einige Zugangsvoraussetzungen erfüllen. Diese werden im Folgenden näher erläutert. Eine wichtige formale Voraussetzung ist die allgemeine Hochschulreife oder die Fachhochschulreife. An vielen Hochschulen gibt es auch noch einen sogenannten Numerus Clausus, der erfüllt sein muss, um Wirtschaftspädagogik studieren zu können. Dieser variiert von Semester zu Semester und ist daher jedes Jahr unterschiedlich hoch. Hier ist es empfehlenswert, vor der Bewerbung für einen Studienplatz zu schauen, ob du diesen erfüllst. Im Bewerbungsprozess können auch noch weitere Anforderungen wie zum Beispiel Eignungstests, Motivationsschreiben oder persönliche Auswahlgespräche auf dich zu kommen. Aber dies ist von Hochschule zu Hochschule unterschiedlich.

© fauxels; Pexels

Damit du dein Wirtschaftspädagogik Studium erfolgreich absolvieren kannst, solltest du gute Englisch- und Mathematikfähigkeiten besitzen. Wenn du dich dazu entscheidest Wirtschaftspädagogik auf Lehramt zu studieren und dabei eine Sprache als Zweitfach nehmen möchtest, solltest du natürlich auch in dieser Sprache über gute Kenntnisse verfügen. Für diesen Studiengang sind außerdem auch grundlegendes Wissen im Bereich Wirtschaft und Politik von Wichtigkeit.
Wenn du dich für ein Wirtschaftspädagogik Masterstudium entscheidest,

musst du ein abgeschlossenes Bachelorstudium in einem wirtschaftswissenschaftlichen, erziehungswissenschaftlichen oder psychologischen Bereich vorweisen können. Je nach Hochschule ist auch eine bestimmte Mindestnote des Bachelorabschlusses gefordert.

Zusätzlich zu den formalen Voraussetzungen gibt es auch noch persönliche Voraussetzungen, die vorteilhaft für ein Wirtschaftspädagogik Studium sind. Du solltest vor allem ein großes Interesse für betriebswirtschaftliche und erziehungswissenschaftliche Themen mitbringen, da diese die Kernelemente des Wirtschaftspädagogik Studiums sind. Positiv ist auch eine gewisse Begeisterung für das Lehren und Lernen in Betrieben. Diese kommt dir besonders während deines Betriebspraktikums im Studium zugute. Auch persönliche Eigenschaften, wie Kontaktfreudigkeit und eine offene Persönlichkeit, können dir während des Studiums weiterhelfen. Zudem solltest du auch eine hohe Lernbereitschaft und Eigeninitiative mitbringen, wenn es darum geht, die Inhalte aus dem Studium nachzuarbeiten und zu verstehen.

Orte

Wo kann ich das Wirtschaftspädagogik Studium absolvieren?

Das Wirtschaftspädagogik Studium kannst du an vielen Universitäten, an öffentlichen und privaten Hochschulen und anderen privaten Ausbildungsinstituten durchführen. Du kannst das Studium deutschlandweit absolvieren und dir den Studienort aussuchen, der dir am besten passt. Dir stehen genügend Auswahlmöglichkeiten zur Verfügung.

Wirtschaftspädagoge werden im Fernstudium

Du kannst das Wirtschaftspädagogik Studium auch als Fernstudium abschließen. Jedoch solltest du hier beachten, dass man häufiger einen Masterstudiengang als Fernstudium absolvieren kann als einen Bachelorstudiengang. Falls du also vor hast Wirtschaftspädagogik im Bachelor zu studieren, musst du dir bewusst sein, dass es hier nicht so viele Möglichkeiten gibt, dies im Fernstudium zu studieren und du hier eher auf ein Präsenzstudium zurückgreifen musst. Wirtschaftspädagogik als Masterstudium im Fernstudium zu studieren ist hingegen einfacher, da es in diesem Fall deutlich mehr Möglichkeiten gibt und es auch häufiger angeboten wird.

© Startup Stock Photos; Pexels

Abschlüsse

Welchen Abschluss habe ich nach dem Wirtschaftspädagogik Studium?

Mit der Wirtschaftspädagogik kannst du mehrere Abschlüsse erwerben. Im Bachelor kannst du als Abschluss den Bachelor of Science und falls du auf Lehramt studierst, den Bachelor of Education erwerben. Als Masterabschluss kannst du den Master of Sciene oder den Master of Education erreichen.

Warum Wirtschaftspädagoge werden?

Mit dem Wirtschaftspädagogik Studium hast du vielseitige Perspektiven auf dem Arbeitsmarkt. Wie auch das Studium selbst, sind auch die Berufsaussichten eines Wirtschaftspädagogen sehr vielfältig. Du kannst in unterschiedlichen Schulen oder schulischen Institutionen arbeiten, wenn du dich im Rahmen des Studiums eher auf die schulische Richtung spezialisiert hast oder aber nach deinem Abschluss in die freie Wirtschaft gehst. Wie du siehst, dir stehen als Absolvent zahlreiche Möglichkeiten offen.
Der Beruf des Wirtschaftspädagogen ist auch ein interessanter Beruf, da hier verschiedene Themen der Wirtschaft und Pädagogik miteinander verbunden werden. Wirtschaftspädagogen werden auch immer gefragter, denn überall dort, wo es Fort- und Weiterbildungen gibt, werden qualifizierte Wirtschaftspädagogen gesucht.

Der Berufsalltag von Wirtschaftspädagogen ist auch durchaus abwechslungsreich, da du mit unterschiedlichen Menschen Kontakt hast. Bei den Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen hast du die Chance, mit den unterschiedlichsten Menschen aus unterschiedlichen Branchen in Kontakt zu kommen und dadurch viele neue Einblicke zu bekommen. Das macht deinen Arbeitsalltag spannend und abwechslungsreich.

Wo arbeiten Wirtschaftspädagogen?

Wo du nach Abschluss deines Studiums arbeiten wirst, hängt von deinem Studienabschluss (Bachelor oder Master) sowie der im Studium gewählten Studienrichtung ab. Während des Studiums kannst du dich für eine eher betriebliche und auf die Wirtschaft bezogene Richtung oder für eine schulische Richtung entscheiden. Durch diese beiden verschiedenen Studienrichtungen ergeben sich auch verschiedene Arbeitsstellen, an denen ein Wirtschaftspädagoge arbeitet.

Wirtschaftspädagogen sind für die Planung und Organisation von Ausbildungs- und Schulungsmaßnahmen sowie Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen in Unternehmen zuständig, können den Personaleinsatz in Unternehmen koordinieren und sind darüber hinaus auch für die Personalentwicklung in Unternehmen zuständig.

Wenn du die schulische Richtung eingeschlagen hast, kannst du als Wirtschaftspädagoge in Berufsfachschulen, Wirtschaftsgymnasien, Hochschulen und Einrichtungen für Erwachsenenbildung arbeiten. Hier solltest du jedoch beachten, dass du dafür einen abgeschlossenen Masterstudiengang auf Lehramt sowie ein Referendariat benötigst.

Mögliche Arbeitsplätze im Überblick

Berufsfachschulen
Wirtschaftsgymnasien
Hochschulen und Fachhochschulen
Einrichtungen für Erwachsenenbildung
Weiterbildungseinrichtungen
Personalabteilungen von Unternehmen
Öffentliche Verwaltung
Wirtschafts- und Arbeitgeberverbände
Forschungsinstitute

© fauxels; Pexels

Alternativen

Ähnliche Studiengänge wie Wirtschaftspädagogik

Wenn du an diesem Bereich interessiert bist, können auch noch folgende ähnliche Studiengänge für dich interessant sein:

Inhalte

Was macht ein Wirtschaftspädagoge?

In der Wirtschaftspädagogik werden die fachlichen Kenntnisse und Kompetenzen aus der Betriebswirtschaftslehre und der Pädagogik miteinander verbunden. Wirtschaftspädagogen befassen sich mit der Wirtschaftserziehung. Zum Beispiel erklären sie Schülern, wie die Wirtschaft funktioniert und aufgebaut ist. Wirtschaftspädagogen sind oftmals als Lehrer für wirtschaftswissenschaftliche Fächer an berufsbildenden Schulen, Berufsfachschulen, Wirtschaftsschulen oder Wirtschaftsgymnasien tätig. Wirtschaftspädagogen arbeiten aber auch in der außerschulischen Erwachsenenbildung im Bereich der Fort- und Weiterbildung. Ein Wirtschaftspädagoge kann aber auch in Unternehmen in der Personalentwicklung tätig sein. Die Tätigkeitsfelder eines Wirtschaftspädagogen sind dabei die Planung, Entwicklung, Gestaltung und Optimierung von E-Learning-Konzepten, Berufsausbildungskonzepten, Fort- und Weiterbildungskonzepten und Berufsbildungsnetzwerken.

Inhalte des Studiums

Im Wirtschaftspädagogik Studium stehen insbesondere wirtschaftswissenschaftliche und erziehungswissenschaftliche Lerninhalte im Vordergrund. In diesen Themenbereichen wirst du vor allem Kenntnisse in den grundlegenden Theorien und Methoden erlangen. Im wirtschaftswissenschaftlichen Themenfeld des Studiums werden dir besonders die Grundlagen der Betriebs- und Volkswirtschaftslehre vermittelt. Im pädagogischen Teil des Studiums erlernst du die Grundzüge der Sozial- und Erziehungswissenschaften. Zudem wirst du dich auch intensiv mit der geschichtlichen Entwicklung der Wirtschaftspädagogik beschäftigen. Darüber hinaus zählt auch der Erwerb von Arbeits- und Präsentationstechniken und fremdsprachlicher Unterricht zu den Studieninhalten des Wirtschaftspädagogik Studiums.
Während des Studiums wirst du Einblicke in verschiedene Themen erhalten und dabei eine vielfältige Fächerauswahl vorfinden. Folgende Studienfächer werden dir im Wirtschaftspädagogik Studium begegnen:

  • Allgemeine Betriebswirtschaftslehre
  • Volkswirtschaftslehre
  • Finanzwirtschaft
  • Rechnungswesen
  • Unternehmensführung
  • Marketing
  • Mikro- und Makroökonomie
  • Mathematik und Statistik
  • Sozialwissenschaften
  • Erziehungswissenschaften

© Anna Shvets; Pexels

Im späteren Studienverlauf hast du meistens die Möglichkeit, dich in verschiedenen Themenschwerpunkten zu spezialisieren und einen speziellen Fokus auf ein Schwerpunktfach zu legen. Folgende Schwerpunktfächer sind dabei in der Regel möglich:

  • Marketing
  • Internationales Management
  • Wirtschaftsinformatik
  • Controlling
  • Weiterbildungsplanung
  • Mitarbeiterförderung
  • Didaktik der betrieblichen Weiterbildung
  • Ökonometrie

Der Studienverlauf im Detail
Im ersten bis dritten Semester erhältst du die wichtigsten Grundlagenkenntnisse in den Themenfeldern Wirtschaftspädagogik, Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre sowie Rechtswissenschaft. Zudem werden auch mathematische und statistische (quantitative) Methoden vermittelt, die für das Lösen von wirtschaftspädagogischen Fragestellungen notwendig und hilfreich sind.
Im vierten bis sechstes Semester wird meistens eine Entscheidung zwischen der betrieblichen Ausrichtung im Bereich Human Resources oder der schulischen Ausrichtung getroffen. Hier kommt es dann auch zu einer fachlichen Spezialisierung auf bestimmte Studienrichtungen in Form von Wahlpflichtbereichen. Zusätzlich beinhaltet die zweite Hälfte des Studiums auch ein vierwöchiges Schulpraktikum an einer kaufmännischen beruflichen Schule. Darüber hinaus ist auch noch ein mindestens neunwöchiges Betriebspraktikum zu absolvieren, um Praxiserfahrung zu erlangen.

Fragen und Antworten

Welche Inhalte umfasst das Wirtschaftspädagogik Studium?

In diesem Studium werden vor allem wirtschaftswissenschaftliche und erziehungswissenschaftliche Lerninhalte vermittelt. Du erlernst die Grundlagen der Betriebs- und Volkswirtschaftslehre sowie der Sozial- und Erziehungswissenschaften.

Wie lange dauert das Wirtschaftspädagogik Studium?

Das Bachelorstudium hat eine Regelstudienzeit von 6 bis 8 Semestern und das Masterstudium hat eine Regelstudienzeit von 2 bis 4 Semestern.

Was kostet das Wirtschaftspädagogik Studium?

Bei einem Studium an einer staatlichen Universität oder Fachhochschule musst du einen Semesterbeitrag zahlen, bei privaten Fachhochschulen kommen auf dich hingegen monatliche Studiengebühren zu. Diese variieren in ihrer Höhe jedoch von Hochschule zu Hochschule.

Welche Voraussetzungen muss für das Wirtschaftspädagogik Studium ich mitbringen?

Als formale Zugangsvoraussetzung musst du die allgemeine Hochschulreife oder die Fachhochschulreife besitzen. Zudem solltest du über gute Englisch- und Mathematikkenntnisse verfügen, sowie ein grundlegendes Wissen in Wirtschaft besitzen. Auch persönliche Voraussetzungen wie Kontaktfreude, Sozialkompetenz, Kommunikationsfähigkeiten und Lernbereitschaft sind von Vorteil.

Wo kann ich das Wirtschaftspädagogik Studium absolvieren?

Das Wirtschaftspädagogik Studium wird deutschlandweit angeboten. Du kannst es an privaten und öffentlichen Universitäten und Fachhochschulen sowie an privaten Bildungsinstituten absolvieren.

Welchen Abschluss habe ich nach dem Wirtschaftspädagogik Studium?

Nach dem Bachelorstudium hast du je nach Spezialisierungsform den Bachelor of Science und den Bachelor of Education. Beim Masterstudium verhält sich dies ebenso, dass du den Master of Sciene oder den Master of Education erwerben kannst.

Was bringt mir ein Wirtschaftspädagogik Studium?

Du erwirbst in diesem Studium die wichtigsten Fähigkeiten und Kenntnisse im Bereich der Wirtschaftswissenschaften und Erziehungswissenschaften, um im Beruf Fuß fassen zu können und bestens vorbereitet, deine Karriere als Wirtschaftspädagoge zu beginnen.

Wer bietet das Wirtschaftspädagogik Studium an?

Das Wirtschaftspädagogik Studium wird von privaten und öffentlichen Universitäten und Fachhochschulen sowie privaten Bildungsinstituten an zahlreichen Studienorten angeboten.

Gibt es ähnliche Studiengänge wie Wirtschaftspädagogik?

Ja, z. B. Wirtschaftspsychologie, Wirtschaftswissenschaft, Personalmanagement, Human Resources Management und Pädagogik.