Hotelmanagement Studium: Dauer, Kosten & Voraussetzungen

Hotelmanagement Studium: Werde Hotelmanager oder Hotelier ©Lightfeld Studios; AdobeStock
Anbieter

Wer bietet das Hotelmanagement Studium an?

Hauptsächlich wird das Hotelmanagement Studium von privaten Präsenzhochschulen und Fernhochschulen angeboten. Bei der Wahl deines Studieninstituts solltest du unbedingt darauf achten, dass es deine gewünschten Spezialisierungsfächer und Wahlpflichtmodule anbietet.

Dauer

Wie lange dauert das Hotelmanagement Studium?

Im Normalfall beträgt die Regelstudienzeit für das Hotelmanagement Bachelorstudium 6 Semester. Je nach Hochschule können es aber auch 7 Semester sein. Wie bereits oben aufgeführt, kannst du zwischen verschiedenen Studien– und Zeitmodellen wählen. So kann sich der Zeitaufwand oder auch dein Lernaufwand gegebenenfalls erhöhen oder verringern.
Wenn du anschließend den Master anstrebst, kommen in der Regel weitere 4 Semester dazu. Auch bei diesem wirst du verschiedene Studienangebote finden, die dir mehr oder weniger zeitliche Flexibilität bieten.
Zusätzlich kann sich dein Studium durch eventuelle Praxis– oder Auslandssemester verlängern. Auch gibt es Hochschulen, die ein Vorpraktikum als Grundbedingung setzen.
Je nach Studienmodell wirst du dich nach einem vorgegebenen Stundenplan richten müssen oder aber deinen Arbeitsaufwand selbst einteilen können. Zudem gibt es neben dem Vollzeitstudium auch viele Hochschulen, die Teilzeitstudiengänge anbieten.

Kosten

Wie viel kostet das Hotelmanagement Studium?

Studierst du an einer öffentlichen Universität oder Fachhochschule, erwarten dich neben den Semesterbeiträgen keine weiteren Kosten. Zu jedem Wintersemester und Sommersemester fällt dann der gängige Semesterbeitrag von wenigen Hundert Euro an.
Solltest du dich für ein Studium an einer privaten Hochschule entscheiden, entstehen monatliche Studiengebühren. Je nach Studieninstitut variieren diese Kosten. An den meisten Hochschulen wirst du Studienkosten in Höhe von rund 600 € pro Monat tragen müssen. Im Gegenzug kannst du mit einer praxisnahen Lehre rechnen und mit vielen Dozenten, die direkt aus der Wirtschaft berichten können. Seminare und Kurse sind oft kleiner gehalten als an staatlichen Hochschulen, so dass die Betreuung engmaschiger ausfällt.
Absolvierst du ein duales Studium, kann das wieder anders aussehen. Dein Partnerunternehmen zahlt dir ein Gehalt, mit dem du die Studiengebühren bezahlen kannst. Oder dein Betrieb zieht diese direkt vom Gehalt ab.

© Contrastwerkstaat; AdobeStock

Wie kann ich das Studium finanzieren?

Als Studentin oder Student stehen dir verschiedene Fördermöglichkeiten offen. Welche Studienförderung dir prinzipiell zusteht, hängt von bestimmten Kriterien ab.

  • Stipendium: Wenn du dich für ein Stipendium bewirbst, wird dir dein Studium finanziert, ohne dass du am Ende etwas zurückzahlen musst. Es werden sowohl Teilzeit– als auch Vollzeitstipendien angeboten. Eine Stipendienbewerbung ist entgegen aller Vorurteile nicht immens aufwendig. In der Regel wirst du ein Motivationsschreiben und deinen Lebenslauf abgeben müssen. Für die Stipendienvergabe gibt es eine Vielzahl an Kriterien, wodurch vielleicht auch deine Chancen gutstehen.
  • BAföG: Jeder vierte Studierende erhält BAföG. Dieses kannst du sowohl für deinen Bachelor als auch für deinen Master beantragen und beziehen, wenn du gewisse Bedingungen erfüllst. Du hast außerdem die Möglichkeit, deinen BAföG-Antrag online zu stellen.
  • Studienkredit: Hier schließt du einen Kreditvertrag speziell für Studentinnen und Studenten ab. Dabei wird der Darlehensbetrag unabhängig von deinem oder dem Einkommen deiner Eltern gewährt und du darfst weitere Einkommensquellen haben. Den Studienkredit musst du allerdings vollständig und mit Zinsen zurückzahlen.
  • Bildungsfonds: Er ähnelt dem Studienkredit, nur dass hier die Rückzahlung von deiner zukünftigen Gehaltshöhe abhängt. Nach Berufsstart zahlst du einen Prozentsatz deines monatlichen Bruttoeinkommens. Darüber hinaus werden dir weitere Förderungsangebote wie beispielsweise Seminare und Workshops angeboten. Auch den Bildungsfonds musst du vollständig und mit Zinsen zurückzahlen.
  • Studentenjob: Du kannst, wie viele andere Studierende, einen Werkstudentenjob oder einen Nebenjob aufnehmen. Auf diese Weise erhältst du nicht nur Geld, um dein Studium und dein Leben zu finanzieren, sondern auch erste Berufserfahrung.
  • Wohngeld und Fahrtkostenzuschuss: Wenn du keinen Anspruch auf BAföG haben solltest, kannst du Wohngeld beantragen. Die Höhe des Wohngeldzuschusses hängt dabei vom Einkommen der Personen ab, die mit dir zusammenleben, und von der Miete der Wohnung.

Solltest du beispielsweise ein duales Studium durchlaufen, erstattet dir dein Ausbildungspartner in der Regel deine Fahrtkosten zu Seminaren.

Voraussetzungen

Zulassungsvoraussetzungen für das Hotelmanagement Studium

Wenn du ein Studium anstrebst, ob nun Hotelmanagement oder ein anderes, benötigst du in jedem Fall eine Hochschulzugangsberechtigung in einer der drei Formen: Allgemeine Hochschulreife, Fachgebundene Hochschulreife oder die Fachhochschulreife. Bedeutet für dich, dass du das Abitur für eine Universität oder das Fachabitur für die Fachhochschule erreicht haben musst. Zudem setzen einige Hochschulen eine mehrjährige Berufserfahrung oder ein Vorpraktikum voraus.
Aber auch wenn du keinen der aufgeführten Abschlüsse besitzt, ist dir ein Studium nicht gänzlich verwehrt. Einige Bildungsinstitute bieten dir die Möglichkeit, dein Studium auch dann anzutreten, wenn du einen Realschulabschluss, eine abgeschlossene Berufsausbildung und mindestens 3 Jahre Praxiserfahrung gesammelt hast. Auch gibt es Hochschulen, die dich mit einem Meisterabschluss oder mit einem Abschluss als staatlich geprüfter Betriebswirt in einem relevanten Fachgebiet zulassen.
Zudem ist es möglich, dass du an einer Aufnahmeprüfung oder einer Eignungsprüfung teilnehmen musst. Mitunter wirst du auch ein persönliches Gespräch führen, um deine zukünftigen Dozenten von deinem Engagement zu überzeugen.
Da Fremdsprachenkenntnisse und vor allem Englischkenntnisse durchaus bedeutsam für die Hotelbranche sind, werden Veranstaltungen und Klausuren eventuell in Englisch gehalten. Somit wirst du womöglich zuvor einen Englischtest bestehen müssen.

Grundvoraussetzungen für die Einschreibung

Bevor du dich für ein Hotelmanagement Studium entscheidest, solltest du überprüfen, ob du einige wichtige persönliche Voraussetzungen erfüllst. Da das Hotelmanagement Studium zum Großteil aus betriebswirtschaftlichen Themengebieten besteht, sind gute Mathematik-Kenntnisse von Vorteil. Auch sichere Englischkenntnisse sind eine Grundvoraussetzung.

Darüber hinaus bist du als Hotelmanager stets in Kontakt mit Menschen. Deshalb solltest du neben deinen Fachkenntnissen auch Kontaktfreudigkeit und Teamfähigkeit unter Beweis stellen können. Zudem sind eine gute Auffassungsgabe und das schnelle Finden einer Konfliktlösung wichtig. Da du im Verlauf deiner Karriere viele verschiedene Menschen und Kulturen kennenlernst, solltest du diesen weltoffen entgegentreten. Gastfreundschaft ist ein Grundwert, der nicht nur aber vor allem in der Hotellerie vertreten werden muss.

Zu guter Letzt sei dir bewusst, dass Hoteldienstleistungen eben nicht nur an Wochentagen, sondern auch an Wochenenden und in den Abendstunden erbracht werden. Wenn du kein Problem mit diesen Arbeitszeiten hast und diese Charakteristika auch zu deiner Persönlichkeit zählen, ist das Hotelmanagement Studium genau das richtige für dich.

© pixabay; pexels

Voraussetzungen für das Masterstudium

Um ein Masterstudium im Hotelmanagement anzutreten, wird in der Regel ein Bachelorabschluss gefordert. Hierbei eignet sich ein Bachelor in Betriebswirtschaft, Tourismus oder einem verwandten Fachbereich. Diesen solltest du mit einer Note von 2,5 oder besser bestanden haben. Hinzu kommt, dass du für die Zulassung zum Master einen Eignungstest bestehen musst. Außerdem musst du oftmals Praxiserfahrung nachweisen können.

Orte

Wo kann ich Hotelmanagement studieren?

Einen passenden Studienanbieter kannst du überall in Deutschland finden. Ergänzt wird das Angebot durch zahlreiche Fernstudiengänge und Online-Lehrgänge, so dass du ortsunabhängig studieren kannst – entweder von zu Hause aus oder von unterwegs. Je nach Ausrichtung deines Hotelmanagement Studiums kannst du dir überlegen, ob sich ein Studium oder ein Semester im Ausland lohnen. Damit kannst du deine internationalen Kompetenzen ausbauen.

Abschlüsse

Welchen Abschluss habe ich nach dem Hotelmanagement Studium?


Am Ende deines Hotelmanagement Studiums steht die Bachelorarbeit an. In Absprache mit deinem zuständigen Dozenten wählst du das Thema dieser und verfasst sie innerhalb eines festgelegten Zeitrahmens. Oftmals präsentierst du deine Ergebnisse in einem Kolloquium vor einem Prüfungsausschuss.
Hast du alle deine Prüfungen erfolgreich absolviert, genügend Leistungspunkte gesammelt und die Bachelorarbeit geschrieben, erhältst du den akademischen Grad des Bachelor of Arts (B.A.). Dieser Studienabschluss ist international anerkannt. Je nachdem welche Spezialisierung du gewählt hast, wird auch dein Abschluss entsprechend benannt. Wenn du den Bachelor in der Tasche hast, bist du zu einem Masterstudium berechtigt. Damit erwirbst du den Master of Arts (M. A.).

Vorteile und Nutzen

Warum Hotelmanager werden?

Warum du Hotelmanager werden solltest, liegt auf der Hand: Die Hotel– und Tourismusbranche zeigt ein stetiges Wachstum und gehört zu den stabilsten und erfolgreichsten Branchen. Man benötigt keine aufwendigen Trendanalysen, um zu erkennen, dass die Beliebtheit von Hotelketten, Luxus– und Großhotels einen hohen Bedarf an qualifiziertem Fachpersonal mit sich bringt.
Ein Studium im Hotelmanagement bietet dir spannende und abwechslungsreiche Berufsaussichten, sowohl in Deutschland als auch international. Als Hotelmanager ist es deine Aufgabe, dein Team zu koordinieren, Konzepte zu planen und umzusetzen und somit die Träume deiner Gäste in Erfüllung gehen zu lassen.

Wo arbeiten Hotelmanager?

Deine Einsatzgebiete nach dem erfolgreichen Abschluss des Hotelmanagement Studiums können variieren, je nachdem über wie viel Praxiserfahrung du verfügst. Du kannst in renommierten Großhotels tätig werden, aber auch im gesamten Hospitality-Bereich und in der Tourismusbranche.

Zu deinen möglichen Einsatzgebieten zählen:

  • Hotels und Hotelketten
  • Großhotels und Luxushotels
  • Kureinrichtungen und Wellnessanlagen
  • Gastronomie
  • Kreuzfahrtschiffe
  • Fluggesellschaften
  • Urlaubsanlagen und Clubanlagen
  • Tourismusverbände

© Ibrahim Boran; unsplash

Was macht man im Hotelmanagement?

Als Hotelmanager übernimmst du zahlreiche wichtige Managementfunktionen. Du trägst maßgebend zur Effizienz des Hotelbetriebs bei. Du bist der erste Ansprechpartner und koordinierst die Unternehmenskommunikation. Unter deiner Führung werden wichtige Abteilungen der Hotelbranche ausgerichtet. Zu deinen Aufgaben als Hotelmanager gehören deshalb unter anderem:

  • Anleiten und Einsetzen von Mitarbeitern
  • Kalkulation von Kosten
  • Betreuung von Gästen
  • Organisation der Zimmerbelegung
  • Planung von Menüs und Events

Nach deinem erfolgreichen Abschluss kannst du allerdings auch in anderen, nicht explizit hotelspezifischen Bereichen tätig werden. Hierzu gehören zum Beispiel:

  • Personalwesen und Personalplanung
  • Projektmanagement und Eventmanagement
  • Marketing und Öffentlichkeitsarbeit
  • Controlling
  • Reisejournalismus

Hotelmanager Gehalt: Wie viel verdient man als Hotelmanager?

Wie viel du letztendlich als Hotelmanager verdienen wirst, hängt vor allem von der Hotelgröße und von seinem Renommee ab. Top-Gehälter in Luxushotels liegen beispielsweise bei 20.000 € monatlich. Um an diese Gehaltschancen zu gelangen, bedarf es aber einer hervorragenden Ausbildung und viel Berufserfahrung.
Das Einstiegsgehalt als Hotelmanager liegt bei durchschnittlich 3.000 € brutto pro Monat. Durch Berufserfahrung kann dein Monatsgehalt nach einigen Jahren auf 4.500 € brutto steigen. Wenn du nicht im Hotel, sondern beispielsweise in einem Tourismusverband als Manager tätig wirst, liegt dein Einstiegsgehalt bei etwa 2.000 € brutto pro Monat.
Eine steigende Gehaltsentwicklung findet dann statt, wenn du Berufserfahrung sammelst oder Zusatzqualifikationen einholst. Wenn du zunächst in einer niedrigeren Position angestellt bist, hast du definitiv Aufstiegschancen, wodurch wiederum dein Gehalt steigt.

Alternativen

Anderer Studiengang – gleicher Studienzweig

Vielleicht bist du dir bei deiner Studienwahl noch nicht ganz sicher, möchtest eine andere Schwerpunktsetzung oder einfach mal schauen, was es noch so gibt. Das Studentenleben wartet auf dich und viele Wege führen nach Rom!

© Campaign Creators; unsplash Eventmanagement Studium

Eventmanagement Studium

© Andrea Piacquadio; Pexels Tourismusmanagement Studium

Tourismusmanagement Studium

Inhalte

Was ist Hotelmanagement?

Der Studiengang Hotelmanagement setzt sich aus betriebswirtschaftlichen und hotelspezifischen Inhalten zusammen. Während deines Hotelmanagement Studiums arbeitest du dich in verschiedene Themenfelder ein. Zu diesen gehören beispielsweise Tourismus– und Hotelwirtschaft, Wirtschaftsmathematik, Statistik sowie Mikro– und Makroökonomie. Darüber hinaus beschäftigst du dich mit Küchen– und Restaurantmanagement, Marketing und Marktforschung. Ein Abschluss im Hotelmanagement befähigt dich dazu, wichtige Managementaufgaben und Führungspositionen zu übernehmen.

Praktische und theoretische Inhalte im Hotelmanagement Studium

Das Hotelmanagement Studium bereitet dich voll und ganz auf deine Tätigkeitsfelder als Hotelmanager vor. Oberste Priorität im Hotelmanagement ist, den Reisenden einen reibungslosen Aufenthalt zu ermöglichen. Genau deswegen wirst du ausgiebig in branchenspezifische Themengebiete eingearbeitet.

Während deines Studiums eignest du dir wertvolle Fähigkeiten als Hotelmanager an. Dein Aufgabenbereich ist breit gefächert. Demnach musst du Führungsstärke, Organisationstalent, Stressresistenz und Sprachkenntnisse beweisen.

Insgesamt gliedert sich dein Studium in zwei Themenschwerpunkte: Betriebswirtschaft und Hotelwesen. Zudem kannst du einen internationalen Studienschwerpunkt setzen und im Ausland tätig werden. Als studierter Hotelmanager verfügst du über breites Managementwissen, welches für einen effizienten Hotelbetrieb unabdingbar ist.

Zu den betriebswirtschaftlichen Inhalten gehören beispielsweise:

  • Allgemeine Betriebswirtschaftslehre
  • Volkswirtschaftslehre
  • Mathematik und Statistik
  • Recht
  • Personalmanagement
  • Buchhaltung

Die branchenspezifischen Inhalte können sich je nach gesetztem Schwerpunkt unterscheiden. Zu diesen gehören aber unter anderem:

  • Hotellerie– und Gastronomiemanagement
  • Kongress– und Tagungsmanagement
  • Destinationsmanagement
  • Facility Management
  • Hotelmarketing
  • Reiserecht

© Patrick Tomasso; unsplash

Wie du siehst, kommen managementtypische und branchenspezifische Themen auf dich zu. Letztendlich hast du die Möglichkeit, dich für einen Hotel–, Gastronomie– oder Tourismus-Schwerpunkt zu entscheiden. Du kannst aber auch gleich alle drei Themenschwerpunkte in dein Studium integrieren. Einige Bildungsinstitute haben außerdem Fremdsprachen auf ihrem Lehrplan stehen. In einem dualen Studium wirst du zusätzlich parallel zu deinem normalen Studienablauf erste Berufserfahrung sammeln.

Studienverlauf

Wie bei anderen Studiengängen besuchst du Vorlesungen und Seminare. Da das Hotelmanagement Studium sehr praktisch angelegt ist, wirst du in Planspielen und Übungen dein theoretisches Wissen anwenden und austesten können. Um ECTS-Punkte zu sammeln, schließt du die jeweiligen Module mit Klausuren, Hausarbeiten, mündlichen Prüfungen oder Projekten ab.

In der Regel stehen auch ein Praktikum in einem Unternehmen oder ein ganzes Praxissemester in deinem Studienverlaufsplan an. Auch wirst du teilweise obligatorisch oder freiwillig Auslandserfahrungen durch ein Auslandssemester sammeln können.

Studienmodelle

Duales Studium Hotelmanagement
Deine Hotelkarriere kannst du mit einem dualen Studium im Hotelmanagement starten. Ein solches Studium eignet sich hervorragend, um einen Einblick in das Berufsleben im Hotelgewerbe zu erhalten. Gemeinsam mit einem Partnerunternehmen deiner Hochschule oder einem selbst ausgewählten Unternehmen arbeitest du dich in die Anwendungsgebiete des Hotelmanagements ein.

© Mediteraneo; AdobeStock

Ein duales Studium ist durch einen hohen Praxisbezug gekennzeichnet und lässt sich in vier unterschiedliche Studienmodelle einteilen:

  • Das ausbildungsintegrierende duale Studium: Hier erhältst du gleich zwei Abschlüsse, denn neben deinem Bachelorstudium durchläufst du eine vollständige Berufsausbildung. Bedeutet für dich, dass du im Wechsel deinen Ausbildungsbetrieb, deine Berufsschule und deine Hochschule besuchst.
  • Das praxisintegrierende duale Studium: Absolvierst du ein solches Studium, erhältst du den Bachelorabschluss. Auch hier wirst du einen Ausbildungsvertrag mit deinem Praxispartner schließen.
  • Das berufsbegleitende duale Studium: Wenn du bereits in einem festen Angestelltenverhältnis in Vollzeit arbeitest, kannst du ein solches Studium problemlos berufsbegleitend abschließen.
  • Das berufsintegrierende duale Studium: Dieses ist ähnlich wie das berufsbegleitende duale Studium. Allerdings wirst du hier in deinem Betrieb in Teilzeit statt in Vollzeit arbeiten.

Zeitmodelle im dualen Studium

Damit du dein duales Traumstudium entsprechend deinen Lebensumständen durchlaufen kannst, bieten verschiedene Studieninstitute unterschiedliche Zeitmodelle an.

  • Das Blockmodell: Theoriephasen und Praxisphasen wechseln sich ab, so dass du einerseits einige Zeit in der Hochschule verbringst und andererseits Praxiserfahrung im Berufsalltag sammelst.
  • Das Wochenmodell: Hier werden Praxisphasen und Lernzeiten innerhalb einer Woche kombiniert.
  • Fernstudium oder berufsbegleitendes Präsenzstudium: Studierst du berufsbegleitend, besuchst du abends oder am Wochenende Vorlesungen und andere Veranstaltungen deiner Hochschule. Studierst du an einer Fernhochschule, bist du an keinen expliziten Studienort gebunden und durchläufst dein Studium in Eigenregie.

Erleichterter Berufseinstieg und weitere Karrierechancen

Eine duale Studienvariante hat den großen Vorteil, dass du von vorneherein wertvolles, branchenrelevantes Praxiswissen sammelst. Es setzt ein wenig mehr Disziplin und Belastbarkeit bei den Studierenden voraus, aber die Lernerfahrung ist unvergleichbar. Ähnliche Fähigkeiten und Kenntnisse eignest du dir durch Zusatzleistungen wie Praktika oder Praxissemester an.

Wenn du bereits vor deinem Berufseintritt Erfahrungen in der Hotelbranche machst, können dich höhere Gehaltsaussichten und umfangreichere Karriereaussichten gleich zu Beginn deiner Karriereleiter erwarten.

Fragen und Antworten

Was umfasst das Hotelmanagement Studium?

Ein Studium im Hotelmanagement bereitet dich vor allem auf Führungstätigkeiten in der Hotelbranche vor. Aus diesem Grund beschäftigst du dich insbesondere mit dem Personalmanagement und mit branchenspezifischen Kalkulationen.

Wie lange dauert ein Hotelmanagement Studium?

In der Regel erwarten dich 6 bis 7 Semester, wenn du gemäß der Regelstudienzeit studierst. Für den Master hängst du weitere 4 Semester dran. Die Studiendauer kann allerdings je nach Hochschule abweichen und sich durch Praxissemester zusätzlich verlängern.

Was kostet ein Hotelmanagement Studium?

Wenn du an einer öffentlichen Hochschule studierst, fallen die gewöhnlichen Semesterbeiträge an. Bei einem Studium an einer privaten Hochschule können dich Kosten in Höhe von rund 600 € pro Monat erwarten.

Welche Zulassungsvoraussetzungen muss ich für das Hotelmanagement Studium erfüllen?

Du benötigst eine Hochschulzugangsberechtigung. Je nach Bildungsinstitut wird eine mehrjährige Berufserfahrung vorausgesetzt. Zu manchen Studienplätzen wirst du auch mit einem Realschulabschluss, einer abgeschlossenen Ausbildung oder mit mindestens 3-jähriger praktischer Erfahrung zugelassen.

Wo kann ich Hotelmanagement studieren?

Hotelmanagement kannst du vor allem an privaten Hochschulen in Deutschland studieren. Hierzu zählen auch einige Fernhochschulen. Aber auch ein Studium im Ausland ist möglich und mitunter sinnvoll.

Welchen Abschluss habe ich nach dem Hotelmanagement Studium?

Nach erfolgreichem Abschluss besitzt du den akademischen Grad des Bachelor of Arts (B. A.).

Lohnt sich ein Hotelmanagement Studium?

Ein Hotelmanagement Studium bereitet dich auf die Tätigkeit im In– und Ausland vor. In Deutschland wird ein starkes Wachstum im Gastgewerbe verzeichnet. Die perfekten Startvoraussetzungen für engagierte Studierende.

Wer bietet das Hotelmanagement Studium an?

Der Studiengang wird vor allem von privaten Präsenzhochschulen und Fernuniversitäten angeboten.

Gibt es ähnliche Studiengänge wie Hotelmanagement?

Wenn du dir einen Studienabschluss mit dem Schwerpunkt Management wünschst, bieten sich dir viele alternative Studienangebote an.