Anbieter-Registrierung geöffnet: Bildungsanbieter können ab sofort ihre Kurse, Ausbildungen und Studiengänge bei educheck zeigen. Alle Infos hier

Ergotherapie Studium: Werde Ergotherapeut

© cottonbro; Pexels

Was lernt man im Ergotherapie Studium?

Im Ergotherapie Studium lernst du, wie du mit verschiedenen Behandlungs– und Therapieformen Patienten bei ihren Beeinträchtigungen unterstützen und ihnen auf dem Weg zurück in einen selbstständigen Alltag helfen kannst.

Wie lange dauert ein Ergotherapie Studium?

Für den Bachelor musst du mit 6 bis 7 Semestern rechnen. Möchtest du einen Master anhängen, musst du hierfür weitere 4 Semester einplanen. Je nach Studienart und Bildungsinstitut kann die konkrete Dauer jedoch variieren.

Was kostet ein Ergotherapie Studium?

An öffentlichen Universitäten und Hochschulen ist das Ergotherapie Studium bis auf den halbjährlichen Semesterbeitrag von wenigen Hundert Euro kostenlos. Die Kosten an privaten Bildungsinstituten variieren stark und müssen von dir individuell in Erfahrung gebracht werden.

Welche Zulassungsvoraussetzungen muss ich erfüllen?

Für dein Studium musst du die Hochschulzugangsberechtigung in Form des Abiturs, der Allgemeinen Hochschulreife oder der Fachhochschulreife vorweisen können. Einige Institute fordern zudem praktische Erfahrungen in Form eines Vorpraktikums oder einer Berufsausbildung im ergotherapeutischen Bereich.

Wo kann ich Ergotherapie studieren?

Universitäten, Fachhochschulen und Akademien, die den Ergotherapie Studiengang anbieten, findest du deutschlandweit.

Welchen Abschluss habe ich nach dem Ergotherapie Studium?

Das Ergotherapie Studium schließt du mit dem akademischen Titel des Bachelor of Science ab. Nach erfolgreichem Absolvieren des Master Studiengangs bekommst du den Abschluss Master of Science verliehen.

Lohnt sich ein Ergotherapie Studium?

Die Zukunftsaussichten von Ergotherapeuten sind gut und vielfältig. Der Bedarf an Präventions– und Rehabilitationsbehandlungen steigt stetig, weshalb auch der Bedarf an qualifiziertem Personal wächst.

Wer bietet das Ergotherapie Studium an?

Den Ergotherapie Studiengang findest du an Universitäten, Fachhochschulen und Akademien.

Gibt es ähnliche Studiengänge wie Ergotherapie?

Neben dem Ergotherapie Studium gibt es viele weitere, ähnliche Studiengänge wie z. B. das Physiotherapie Studium oder das Logopädie Studium.

Was ist Ergotherapie?

Die Ergotherapie ist eine bestimmte Therapieform im Gesundheitswesen. Ziel der Ergotherapie ist es in erster Linie, Patienten mit körperlichen und psychischen Einschränkungen ein selbstständiges Handeln und einen uneingeschränkten Alltag zu ermöglichen. Mit Hilfe der Ergotherapie werden die Patienten sowohl im Bereich Selbstversorgung als auch in der Teilhabe am gesellschaftlichen Leben geschult.

Theoretische Inhalte im Ergotherapie Studium

Im späteren Arbeitsalltag als Ergotherapeut wirst du viel mit Menschen zu tun haben. Deshalb wirst du im Studium neben Vorlesungen im medizinischen und gesundheitlichen Themenbereich auch Einführungen in die Sozialwissenschaft besuchen. Du lernst, wie du richtig mit Menschen umgehst und worauf es im Kontakt mit Patienten ankommt. In verschiedenen Einheiten behandelst du gemeinsam mit den anderen Studierenden die verschiedensten körperlichen Beeinträchtigungen und lernst, wie sich diese Krankheiten auf das selbstbestimmte Leben der Patienten auswirken.

© Kampus Production; Pexels

Gesundheitliche Themenbereiche, die du im Ergotherapie Studium besuchen wirst, sind beispielsweise folgende:

  • Behinderung und Integration
  • Gesundheitsförderung
  • Prävention
  • angewandte Therapiewissenschaft
  • Forschungsmethoden
  • Interventionstheorie
  • Kognition
  • Qualitätsmanagement

© Kampus Production; Pexels

Nach den Einführungssemestern wirst du dich auf einen Schwerpunkt spezialisieren. Die Schwerpunkte können je nach Hochschule variieren und verschiedene Themengebiete abdecken. Einige Beispiele für mögliche Schwerpunkte sind:

  • Diversität und Multikultur
  • Pädagogik
  • Frühförderung
  • Neurorehabilitation

Neben gesundheitlichen Themen wirst du dich im Ergotherapie Studium auch mit allgemeinbildenden Themen beschäftigen. Kurse, die hier auf dich zukommen werden, sind beispielsweise:

  • Sozialwissenschaften
  • Ethik
  • Recht
  • Grundkenntnisse in BWL
  • Englisch

Mögliche Inhalte im Masterstudiengang

Möchtest du nach erfolgreichem Absolvieren des Bachelor-Studiengangs noch einen Master in Ergotherapie anhängen, kannst du dich auf verschiedene Fachbereiche spezialisieren. Hier werden deine Grundkenntnisse und dein Fachwissen aus dem Bachelorstudium vertieft, spezialisiert und in verschiedenen Fachrichtungen weiter ausgebaut. Fachrichtungen, die im Masterstudiengang an verschiedenen Hochschulen angeboten werden, sind z. B.:

  • Körperstruktur und Körperfunktionen
  • Projektmanagement
  • Gesundheitsmanagement
  • Gesundheitsökonomie

© Tima Miroshnichenko; Pexels

Im Masterstudium vertiefst du deine bereits im Bachelorstudium erlernten Kenntnisse und Fähigkeiten und spezialisierst dich. In der Regelstudienzeit von 4 Semestern kannst du den akademischen Grad des Master of Science erlangen.

© ThisIsEngineering; Pexels

Wie lange dauert das Ergotherapie Studium?

Entscheidest du dich für den Bachelor in der Ergotherapie, musst du mit einer Regelstudienzeit von 6 Semestern rechnen. Die genaue Semesterzahl kann jedoch je nach Hochschule, Motivation und Leistungen auch variieren. Du kannst Ergotherapie sowohl als Präsenzstudium in Vollzeit an einer Hochschule als auch als duales Studium absolvieren.

Entscheidest du dich für die Option des dualen Studiums, absolvierst du zunächst die Ausbildung zum Ergotherapeuten an einer Berufsfachschule. Währenddessen wirst du einige praktische Erfahrungen in Krankenhäusern und Alten– oder Pflegeheimen sammeln. Die dritte Komponente des dualen Studiums ist dann das Studium an einer Partnerhochschule. Das duale Ergotherapie Studium dauert in der Regel 6 bis 9 Semester.

Ein Masterstudiengang im Bereich Ergotherapie umfasst im Schnitt 4 Hochschulsemester.

Kosten des Ergotherapie Studiums

An staatlichen Universitäten und Hochschulen fallen normalerweise keine Kosten für ein Studium an. Hier kommen lediglich die sogenannten Semesterbeiträge auf dich zu, die sich auf wenige Hundert Euro pro Semester belaufen. Willst du das Ergotherapie Studium an einer privaten Hochschule besuchen, musst du mit monatlichen Studiengebühren rechnen. Diese können je nach privatem Träger stark variieren. In der Regel liegen sie zwischen 250 und 500 Euro pro Monat. Auch bei einem Fernstudium musst du mit ähnlichen monatlichen Kosten rechnen, die du für das Studium aufbringen musst.

Da das duale Studium Ergotherapie anders als andere duale Studiengänge eine schulische Ausbildung ist und du keinem Unternehmen zugehörig bist, erhältst du während des Studiums keine Ausbildungsvergütung. Ob du in den verschiedenen Praxisphasen in Krankenhäusern, Altenheimen, etc. für dein Praktika vergütet wirst, hängt von der jeweiligen Einrichtung ab. Eine Pflicht zur Praktikavergütung besteht jedenfalls nicht.

© Cliff Booth; Pexels

Unter bestimmten Voraussetzungen ist es auch möglich, finanzielle Unterstützung in Form von BAföG oder eines anderen Studienkredits zu bekommen. Je nach persönlichen Verhältnissen und Qualifikationen kannst du dich auch für ein Stipendium bewerben.

© Anna Shvets; Pexels

Zulassungsvoraussetzungen für das Ergotherapie Studium

Unverzichtbare Voraussetzung, um ein Ergotherapie Studium beginnen zu können, ist die Hochschulzugangsberechtigung in Form der Hochschulreife. Du musst somit entweder das Abitur an einem allgemeinbildenden Gymnasium oder das Fachabitur an einer Fachhochschule absolviert haben. Zudem wünschen viele Träger, dass du bereits durch ein Vorpraktikum oder eine Berufsausbildung erste praktische Erfahrungen in der Gesundheitsbranche und im Gesundheitsmanagement sammeln konntest.

Hast du das Abitur nicht absolviert und möchtest trotzdem Ergotherapie studieren, gibt es auch hierfür einen Weg. Dazu musst du eine abgeschlossene Ausbildung in einer fachlich ähnlichen Tätigkeit und drei Jahre Berufserfahrung vorweisen können.

Mit einer Beschränkung durch einen Numerus clausus (NC) für die Ergotherapieschule musst du in der Regel nicht rechnen. Die Universitäten und Hochschulen wählen ihre Studierenden hier vielmehr aufgrund vorher durchgeführter Eignungstests und persönlicher Gespräche aus.

Persönliche Voraussetzungen

Einige persönliche Voraussetzungen, die du als Ergotherapeut und Ergotherapeutin mitbringen solltest, zählen bereits im Studium. Da du in deinem späteren Berufsalltag viel mit Menschen zu tun haben wirst, solltest du grundsätzlich eine offene, kontaktfreudige Person sein, die Spaß an der Arbeit und im Umgang mit Menschen hat. Da es deine Aufgabe ist, den Patienten durch bestimmte Übungen und Therapien wieder ein Stück Lebensqualität zurückzugeben, solltest du zudem keine Berührungsängste haben. Die Tätigkeit als Ergotherapeut ist eine praktische Tätigkeit. Solltest du bevorzugen, nach deiner akademischen Ausbildung einem Bürojob nachzugehen, ist das Ergotherapie Studium nicht das richtige für dich.

Thematisch werden im Studium der Ergotherapie vor allem Naturwissenschaften und Sozialwissenschaften behandelt. Du solltest also ein grundlegendes naturwissenschaftliches Verständnis, Spaß an Biologie und Interesse an sozialen Zusammenhängen mitbringen. Erfüllst du all diese Voraussetzungen, steht deinem Studium an einer Ergotherapieschule nichts mehr im Weg.

Voraussetzungen für das Masterstudium

© Meruyert Gonullu; Pexels

Möchtest du nach deinem Bachelor noch einen Master an dein Studium anhängen, musst du bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Logischerweise brauchst du zunächst einen anerkannten Bachelorabschluss in Ergotherapie oder in einem ähnlichen Fach. Je nach Art und Anbieter des Masterstudiengangs wird eine bestimmte Note im Bachelorabschluss gefordert, um im Master weiterstudieren zu können.

Wo kann ich Ergotherapie studieren?

Hochschulen und Universitäten, die den Studiengang Ergotherapie anbieten, findest du deutschlandweit. Auch an Fachhochschulen kannst du Ergotherapie Studiengänge finden. Entscheidest du dich für die Option eines privaten Studiums, findest du zudem private Träger von Hochschulen in ganz Deutschland. Informiere dich am besten über die konkreten Studieninhalte und die verschiedenen Spezialsierungen und entscheide dich so für einen der vielen Standorte.

Welchen Abschluss habe ich nach dem Ergotherapie Studium?

Das Ergotherapie Studium schließt du in der Regel nach 6 Semestern mit dem Bachelor of Science ab. Mit einem anschließenden Master erreichst du den akademischen Grad des Master of Science.

Warum Ergotherapeut werden?

Ergotherapeuten helfen Patienten aus verschiedenen Altersklassen mit unterschiedlichen Therapien, wieder ein Stück Lebensfreude zurückzuerlangen. Patienten können Personen allen Alters nach einem Unfall oder einem Schlaganfall sein. Aber auch bei Entwicklungsstörungen bei Kindern und Jugendlichen und vielen weiteren Krankheiten kannst du als Ergotherapeut bzw. Ergotherapeutin helfen. Das macht die Ergotherapie zu einem Beruf, der dir viel zurückgibt.

Die Zukunftsaussichten für Absolventen des Studiums sind gut und vielfältig. Der Bedarf an qualifiziertem Personal in der Gesundheits– und Pflegebranche wächst stetig. Wenn du Menschen helfen und sie auf dem Weg ihrer Krankheit unterstützen möchtest, könnte der Beruf des Ergotherapeuten genau der richtige für dich sein.

Wo arbeiten Ergotherapeuten?

© Gustavo Fring; Pexels

Es gibt viele verschiedene Einsatzbereiche, in denen du mit deinem Fachwissen als Ergotherapeut tätig werden kannst. Klassischerweise werden vor allem in Krankenhäusern, Pflegeheimen, Rehakliniken und Kurkliniken sowie in Praxen für Ergotherapie ausgebildete Ergotherapeuten gesucht. Aber auch große Unternehmen suchen nach qualifiziertem Pflegepersonal, um die Gesundheitsprävention im Betrieb abzudecken.

Was macht ein Ergotherapeut?

Ergotherapeuten begleiten verschiedene Patienten auf dem Weg ihrer Behandlung. Die konkreten Therapie– und Behandlungsmethoden hängen von den Beschwerden des jeweiligen Patienten ab. So können sowohl Patienten mit angeborenen Krankheiten als auch Patienten nach einem Unfall oder einem anderen Schicksalsschlag zur ergotherapeutischen Behandlung kommen. Deine Aufgabe ist es, deinen Patienten wieder ein Stück Lebensqualität zurückzugeben, ihnen zu helfen, wieder selbstständiger leben zu können, und sie an alltägliche Herausforderungen gewöhnen.

© Liza Summer; Pexels

Zu Beginn der Behandlung analysierst du den Patienten und sein Krankheitsbild. Hast du seine Defizite analysiert, ist es deine Aufgabe, passende und fördernde Therapieformen zu wählen und diese mit deinem Patienten gemeinsam durchzuführen. War deine Behandlung erfolgreich, können deine Patienten am Ende der Therapie bestenfalls selbstständig leben und sich uneingeschränkt bewegen.

Was verdient ein Ergotherapeut?

Das konkrete Gehalt eines Ergotherapeuten kann stark variieren. Je nach Arbeitgeber kann dein Lohn durch einen Tarifvertrag bestimmt sein oder nicht. Zudem können Faktoren wie Berufserfahrung, Qualifikationen, Arbeitsort und Arbeitsstätte einen großen Einfluss auf dein Gehalt haben. Im Durchschnitt verdienen Angestellte im ergotherapeutischen Bereich zwischen 1.800 und 2.750 Euro brutto im Monat.

Entscheidest du dich für den Weg der Selbstständigkeit, hängt dein Gehalt von der Anzahl der Patienten ab, die du behandelst und abrechnen kannst.

Wer bietet das Ergotherapie Studium an?

Es gibt verschiedene Studienmodelle für das Ergotherapie Studium. Ergotherapie kannst du sowohl an Universitäten als auch an Fachhochschulen und einzelnen Akademien studieren. Passende Bildungsinstitute findest du deutschlandweit. Je nach der von dir gewünschten Studienart wählst du das passende Bildungsinstitut aus.

Du kannst das Ergotherapie Studium sowohl als Vollzeitstudium in Präsenz oder berufsbegleitend als auch als duales Studium berufsbegleitend absolvieren. Schau dich deshalb auch nach Fernhochschulen und dualen Hochschulen um.

© Andrea Piacquadio; Pexels

Ähnliche Studiengänge wie Ergotherapie

Neben dem Ergotherapie Studium gibt es viele weitere, ähnliche Studiengänge im Gesundheitswesen .