Anbieter-Registrierung geöffnet: Bildungsanbieter können ab sofort ihre Kurse, Ausbildungen und Studiengänge bei educheck zeigen. Alle Infos hier

Fitnesstrainer Ausbildung Voraussetzungen – Die Anforderungen der Lizenzen

© elnariz; Adobe Stock

Fitnesstrainer Ausbildung Voraussetzungen

Die Ausbildung zum Fitnesstrainer hat verschiedene Voraussetzungen. Dabei gibt es einige, die du bezüglich deiner Persönlichkeit mitbringen solltest und andere generelle Voraussetzungen, die du zum Antreten der Lizenzen erfüllen musst. Es können drei verschiedene
Fitnesstrainer Lizenzen erworben werden. Die C-Lizenz ist die grundlegendste, in der generelles Wissen über Sportgeräte und die entsprechenden Muskelgruppen vermittelt wird. Eine Stufe höher steht die B-Lizenz, die auch ohne einen vorherigen Erwerb der C-Lizenz absolviert werden kann. Die A-Lizenz ist die höchste und, falls man eine berufliche Laufbahn in der Fitnessbranche anstrebt, somit auch die erstrebenswerteste Lizenzstufe. Da es für die verschiedenen Lizenzen eine Vielzahl von verschiedenen Anbietern gibt, variieren auch die Voraussetzungen für die jeweiligen Lizenzen von Anbieter zu Anbieter. Am besten du schnappst dir hier das kostenlose Infomaterial, um alle Anbieter im Detail vergleichen zu können.

Voraussetzungen C-Lizenz

Da die C-Lizenz die einfachste aller Lizenzen ist, werden bei dieser von den meisten Anbietern nur wenige Voraussetzungen gefordert. Ein Punkt, der jedoch immer relevant ist, ist das Mindestalter von 16 Jahren. Abgesehen von dieser Alterseinschränkung steht die C-Lizenz-Ausbildung jedem offen. Ein Schulabschluss ist hierbei nicht notwendig. Man benötigt auch keine speziellen Vorkenntnisse, da man beim C-Lizenz Lehrgang bei null anfängt.
Die Persönlichkeit ist dabei jedoch nicht zu vernachlässigen. Wer die Ausbildung zur C-Lizenz beschreiten will, braucht einen angemessen Grad an körperlicher Fitness. Das liegt daran, dass es später häufiger dazu kommt, Kunden den Umgang mit Fitness Geräten zu demonstrieren. Des Weiteren ist die Freude am Umgang mit Menschen sehr wichtig, da man schließlich einen großen Teil seiner Arbeitszeit mit ihnen zusammenarbeitet. Dazu gehört auch eine Portion Geduld, weil es manchmal mehrere Erklärungsanläufe und Vorführungen braucht, bis die Kunden die Übungen korrekt ausführen. Eine motivierende Ader sollte dementsprechend auch vorhanden sein. Menschen, die regelmäßig ins Fitnessstudio gehen, haben ihren inneren Schweinehund nicht immer schon überwunden. Es gilt, sie zu motivieren und sie an ihre Grenzen zu bringen.
Ein gewisses Interesse an Anatomie und dem Aufbau des Körpers ist natürlich auch nötig. Vor allem der theoretische Teil wird sich um solche Themen drehen.
Einen detaillierten Artikel zum Thema C-Lizenz findest du hier.

Voraussetzungen B-Lizenz

Gleich vorab: Die C-Lizenz ist keine Voraussetzung für die höhere B-Lizenz, wie man zunächst annehmen könnte. Deshalb lohnt es sich, genau zu überlegen, ob man die C-Lizenz überhaupt absolvieren möchte oder doch lieber direkt mit der B-Lizenz durchstartet, denn sie sind sich vom Anspruch her doch sehr ähnlich. Generell gilt, dass es auch stark vom Anbieter abhängt, welche Lizenzen wie erworben werden können. Daher sollte man sich immer direkt beim bevorzugten Institut informieren. Eine Übersicht der unterschiedlichen Anbieter findest du hier.
Auch hier ist ein Mindestalter von 16 Jahren Pflicht, manche Anbieter bieten Kurse aber erst ab 18 Jahren an. Auch ein Schulabschluss ist in den Voraussetzungen der Anbieter eher selten zu sehen. Falls doch, sind dies meistens Real- oder Berufsschulabschlüsse. Zudem werden ebenfalls keine spezifischen Vorkenntnisse in Anatomie oder im Umgang mit Fitness Geräten vorausgesetzt.
Dennoch ist das Niveau anspruchsvoller als bei der C-Lizenz, da man hier nicht ganz von vorne anfängt. Mit gewissen Grundkenntnissen sollte man aber gut zurechtkommen. Im Zweifelsfall kann man alle fehlenden Informationen zu Anatomie oder anderen Themen problemlos im Internet herausfinden.
Eine höhere Fitness als bei der C-Lizenz wären – abhängig davon, welche berufliche Laufbahn man einschlagen möchte – von Vorteil. Die Ansprüche an die Persönlichkeit bleiben selbstverständlich unverändert.
Die B-Lizenz gilt gleichzeitig als Qualifikation für die A-Lizenz und zur Ausbildung zum Fachtrainer oder Fitnesscoach.
Einen detaillierten Artikel zum Thema B-Lizenz findest du hier.

Voraussetzungen A-Lizenz

Die A-Lizenz, die höchste der drei Lizenzen, hat logischerweise auch die strengsten Voraussetzungen. Zunächst wird meist ein Alter von 18 Jahren vorausgesetzt, selten werden auch mal 16 Jahre akzeptiert. Ein mittlerer Schulabschluss wird hier auch viel öfter als noch bei der B-Lizenz gefordert. Außerdem ist eine Erste-Hilfe-Ausbildung für manche Anbieter ebenfalls relevant. Auch können bereits absolvierte Trainingsstunden ein Kriterium sein.
All diese Punkte können von Anbieter zu Anbieter variieren, eines wird jedoch immer vorausgesetzt: die absolvierte B-Lizenz. Ein sehr hohes Fitnessniveau ist dabei auch empfehlenswert.
Einen detaillierten Artikel zum Thema A-Lizenz findest du hier.

Voraussetzungen Fitnesstrainer Ausbildung zusammengefasst


Wir halten fest, dass für eine Fitnesstrainer Ausbildung folgende Voraussetzungen bestehen:

Weitere interessante Artikel: