Heilpraktikerausbildung in Saarbrücken

© Planet fox; pixabay

Die Heilpraktiker Ausbildung in Saarbrücken

Heilpraktiker Ausbildung Saarbrücken

Die Ausbildung zum Heilpraktiker beziehungsweise zur Heilpraktikerin in Saarbrücken kann für viele Menschen interessant sein. Egal ob du ein Berufseinsteiger direkt nach der Schule bist oder du schon in einem festen Arbeitsverhältnis stehst. Die Ausbildung hat vielfältige Möglichkeiten zur Absolvierung des Abschlusses und im Berufsleben danach. Die Ausbildung kann auch für Neulinge in Saarbrücken genutzt werden, um einen Fuß in der vielfältigen Stadt zu fassen. Im Folgenden erfährst du etwas über Saarbrücken und die Ausbildungsmöglichkeiten in dieser Stadt. Vor allem die Ausbildung zum Heilpraktiker in Saarbrücken und deren Möglichkeiten für das Berufsleben stehen im Mittelpunkt.

Saarbrücken- eine vielfältige Stadt zum Verlieben

Saarbrücken kann nicht nur mit einer langen Geschichte und deren Überreste glänzen. Es gibt auch moderne Bauwerke in der Stadt, genauso wie es einen Urwald vor der Stadt gibt. Dadurch kann jeder seine Freizeit dort verbringen. Du kannst Museen und Schlösser besichtigen. Als naturverbundener Mensch können in den Wäldern der Vorstädte oder im Zoo Spaziergänge als Ausgleich zum Berufsleben begangen werden. Ein Bade-, Sauna- und Wellnessparadies sorgt für die erholsame Entspannung. Außerdem finden regelmäßige Veranstaltungen in der Hauptstadt statt. Zum Beispiel können durch den Christkindlmarkt, Kunstausstellungen, Filmfestivals und vieles mehr für einen abwechslungsreichen Abend sorgen. Auch du wirst dich nach kurzer Zeit in diese vielfältige Stadt verlieben.

Welche Ausbildungen kannst du in Saarbrücken absolvieren?

In Saarbrücken können viele unterschiedliche Ausbildungen absolviert werden. Angefangen von A wie Augenoptiker bis hin zum Z wie Zahnarzthelferin. Die Möglichkeiten sind sehr vielfältig. Du kannst betriebliche Ausbildungen bei den vorhandenen Betrieben in Saarbrücken und in den Berufsschulen der Stadt besuchen. Jedoch lohnen sich auch schulische Ausbildungen. Die Ausbildung ist zwar kostenintensiver, jedoch sind die Verdienstmöglichkeiten im Berufsleben umso besser. So können im sozialpflegerischen Berufszentrum Ausbildungen zum Erzieher, Kinderpfleger oder Ähnliches an dieser Schule absolviert werden. Die technischen Berufe werden vorwiegend am Berufsbildungs-, Kompetenz- und Weiterbildungszentrum ausgebildet und die Friedrich-List-Schule ist für die kaufmännischen Ausbildungen verantwortlich. Durch dieses umfangreiche Angebot ist es möglich, nahezu jeden Beruf in dieser Stadt zu erlernen.

Die Heilpraktiker Ausbildung-genauso vielfältig wie die Stadt Saarbrücken

Die Ausbildung zum Heilpraktiker ist in Saarbrücken an insgesamt drei Schulen möglich.
Die Mercius bietet insgesamt drei Ausbildungsgänge im Bereich der Heilpraxis an. Diese sind der Heilpraktiker, der Heilpraktiker Psychotherapie und die Therapieausbildung. Das letzter bildet unterschiedliche Schwerpunkte wie zum Beispiel Heilhypnose, welche selbst zusammengestellt werden können. Die Ausbildung kann kompakt, auf Teilzeit oder samstags besucht werden.

Weiterhin bietet die Deutsche Heilpraktikerschule die Ausbildung zum Heilpraktiker in der Naturheilkunde, Psychotherapie oder ganzheitlich an. Auch hier können einzelne Seminare zur Weiterbildung genutzt werden. Die Ausbildung an dieser Schule wird ähnlich wie ein Fernstudium umgesetzt. Es gibt 1-2 Tage in der Woche Unterricht und für die Zeit zuhause sollen 5-10 Stunden Zeit eingeplant werden. Nach ungefähr zwei Jahren bist du ein Heilpraktiker.

Die dritte Heilpraktikerschule in Saarbrücken heißt Paracelsus. Diese Schule bietet den Heilpraktiker und Tierheilpraktiker aus. Auch hier gibt es unterschiedliche Formen zum Absolvieren der Abschlüsse. Sie bieten Vollzeit-, Wochenend-, Abend- o. Heim-Kombiausbildungen an.

Das Schulgeld variiert in den Schulen und Ausbildungsgängen. Es liegt zwischen 200€ und 300€.

Wie sieht deine Zukunft als Heilpraktiker in Saarbrücken aus?

Die Zukunft als Heilpraktiker in Saarbrücken kann sehr unterschiedlich aussehen. Zum einen kannst du als Angestellte bei einen der vorhandenen Praxis arbeiten. Du kannst aber auch deine eigene Praxis eröffnen, dich also selbstständig machen. Außerdem bietet es sich an, bei einem Arzt oder in einer Klinik angestellt zu sein vor allem für Heilpraktiker, welche schon eine Vorausbildung zum Beispiel zum Krankenpfleger besitzen. Da diese Dienstleistung zunehmend von den Krankenkassen übernommen werden, arbeiten in vielen Arztpraxen auch Heilpraktiker. Die Verdienstmöglichkeiten liegen im Durchschnitt bei 2 600€ brutto im Monat.

Noch ein paar wichtige Fakten zur Ausbildung als Heilpraktiker

Du solltest einige Voraussetzungen zu diesem Beruf mitbringen. Formal brauchst du ein Mindestalter von 25 Jahre, einen Hauptschulabschluss, ein aktuelles ärztliches Zeugnis über geistige, gesundheitliche und sittliche Eignung zur Berufsausbildung und -ausübung, ein aktuelles amtliches Führungszeugnis ohne Vorstrafeneintrag und EU- und ausländische Mitbürger benötigen zusätzlich eine Aufenthaltsgenehmigung. Außerdem solltest du kontaktfreudig sein und gut mit Menschen umgehen können.

Weitere Ausbildungsorte