Anbieter-Registrierung geöffnet: Bildungsanbieter können ab sofort ihre Kurse, Ausbildungen und Studiengänge bei educheck zeigen. Alle Infos hier

Heilpraktikerausbildung in Oldenburg

© 24129; pixabay

Die Heilpraktiker Ausbildung in Oldenburg

Ausbildungsmöglichkeiten der Heilpraktiker Ausbildung in Oldenburg

In Oldenburg gibt es leider nur zwei Schulen, die eine Ausbildung zum Heilpraktiker anbieten. Diese beiden stellen wir Ihnen im Folgenden vor.

(1) Paracelsus Heilpraktikerschule Oldenburg

In der Kaiserstraße 14 in Oldenburg hat diese Schule ihren Sitz. Das Kennzeichen der Schule ist es, dass zu ihr noch weitere Schulen (derzeit mehr als 50) gehören. Dadurch ist die Ausbildung hochwertig und mit viel Erfahrung verbunden.

Diese Schule bietet dir mehrere unterschiedliche Varianten für deine Heilpraktiker Ausbildung in Oldenburg an. So kannst du ganz individuell entscheiden, welche der Varianten die richtige für dich und deine Bedürfnisse ist. Im Übrigen kannst du auch zwischen den Kursen wechseln oder diese miteinander kombinieren.

Mit dem Vollzeitstudium kannst du nach 18 oder 24 Monaten deine Heilpraktiker Ausbildung in Oldenburg abschließen. Der Unterricht findet immer von Montag bis Donnerstag in der Zeit von 9 – 13 Uhr statt. Das qualifizierte Vollzeitstudium findet immer Montag bis Freitag oder Montag bis Donnerstag jeweils von 9 – 13 Uhr statt. Es dauert genauso lange wie die normale Vollzeitausbildung.

Beim Tagesstudium gibt es zweimal in der Woche einen Vormittagsunterricht. Das Ausbildungsziel erreicht man nach 18 beziehungsweise 24 Monaten. Das Abendstudium ist genauso aufgebaut, nur dass die Unterrichtszeiten am Abend liegen.

Das Wochenendstudium ist besonders für Berufstätige geeignet, da der Unterricht immer am Samstag stattfindet. Die Prüfung kann man auch hier nach 18 oder 24 Monaten ablegen. Sind bereits Vorkenntnisse vorhanden, kann auch das Kompaktstudium mit einer Dauer von 8 bis 12 Monaten besucht werden.

(2) Thalamus-Heilpraktikerschule in Oldenburg

Nur ungefähr 10 Gehminuten vom Bahnhof entfernt in den Räumen der Ludwig Fresenius Schule hat diese Heilpraktikerschule ihren Sitz. Sie ist sowohl nach AZAV als auch nach den Normen DIN EN ISO 9001 und ISO 29990 zertifiziert.

Zwei verschiedene Ausbildungsmöglichkeiten stehen Ihnen hier zur Verfügung. Du kannst dabei zwischen der normalen und der verkürzten Heilpraktiker Ausbildung wählen. Grundsätzlich wird der Unterricht in kleinen Klassen oder Gruppen stattfinden.

Die normale Heilpraktiker Ausbildung richtet sich an Menschen, die über keinerlei Vorbildung verfügen. Innerhalb von etwa 2 Jahren erlernt man dann alles, was man wissen muss, um die Prüfung des Gesundheitsamtes zu bestehen und um auf den späteren Berufsalltag vorbereitet zu sein.

Mit in der Regel 12 Monaten ist die verkürzte Ausbildung zum Heilpraktiker schneller. Sie richtet sich aber nur an die Personen, die bereits über Vorwissen verfügen. Also zum Beispiel an Ergotherapeuten oder Logopäden.

Alle Dozenten der Schule kommen aus der Praxis und ihr Wissensstand ist auf dem aktuellen Niveau. Bei der Prüfung durch das Gesundheitsamt handelt es sich um eine relativ anspruchsvolle Prüfung. Aus diesem Grund bietet die Schule ein Prüfungstraining mit realen Prüfungsfragen an.

Allgemeines zur Heilpraktikerprüfung

Diese Prüfung wird von den Gesundheitsämtern jeweils im März und Oktober abgenommen. Die Prüfung darf nur abgelegt werden, wenn die folgenden Voraussetzungen erfüllt sind: mindestens 25 Jahre alt; mindestens Hauptschulabschluss (auf welchem Weg das für die Prüfung relevante Wissen erworben wurde, ist aber unerheblich); einwandfreies polizeiliches Führungszeugnis muss vorgelegt werden; gesundheitliche Eignung durch ein ärztliches Attest nachgewiesen.

Die Prüfung selber besteht aus zwei Teilen. Zuerst kommt der schriftliche Teil. Dabei müssen innerhalb von 120 Minuten mindestens 45 der insgesamt 60 Multiple-Choice-Fragen richtig beantwortet werden. Ist das geschafft, wird man zur mündlichen Prüfung zugelassen. In diesem Prüfungsabschnitt werden Fragen gestellt und es müssen praktische Übungen gezeigt werden. Meistens werden bis zu 4 Personen gemeinsam geprüft. Wird die mündliche Prüfung nicht bestanden, muss auch die schriftliche wiederholt werden.

Die Prüfung kann so oft wiederholt werden, wie man möchte. Es ist jedoch zu beachten, dass mit jeder neuen Prüfung auch erneut die Prüfungsgebühren anfallen, die in der Regel im mittleren dreistelligen Bereich liegen

Mehr Informationen zur Prüfung und beispielhafte Prüfungsfragen findest du hier.

Die Stadt Oldenburg

Heute ist Oldenburg eine kreisfreie Stadt in Niedersachsen. Früher war sie hingegen die Residenzstadt in der Grafschaft Oldenburg. Egal ob heute oder damals die kulinarischen Spezialitäten der Stadt sind unter anderem das Labskaus und der Grünkohl.

Oldenburg lockt mit einem umfangreichen Angebot an Kultur, Musik, Kunst und Geschichte. Zu nennen ist da der jährliche Lamberti-Markt in der Adventszeit, das Stadtfest oder die Wochenmärkte. Aber auch das Schloss und die vielen anderen historischen Gebäude sind interessant. Naturfreunde sollten sich den Schlossgarten und den botanischen Garten nicht entgehen lassen.

Weitere Ausbildungsorte