Anbieter-Registrierung geöffnet: Bildungsanbieter können ab sofort ihre Kurse, Ausbildungen und Studiengänge bei educheck zeigen. Alle Infos hier

© Daniel Sessler; unsplash

Die Heilpraktiker Ausbildung in München

München ist wohl eine der bekanntesten deutschen Städte. Das liegt nicht zu letzt am alljährlichen Münchner Oktoberfest. Darüber hinaus hat München aber noch viel mehr zu bieten, darunter viel Kultur und Geschichte, aber auch viel Events und weiter Möglichkeiten, seine Zeit zu verbringen. München ist sicher eine der schönsten Städte um dort seine Heilpraktiker Ausbildung zu absolvieren.

Heilpraktikerschulen in München

In München finden sich viele verschiedene Heilpraktiker Schulen für diejenigen, die ihre Ausbildung gerne im Präsenzunterricht machen wollen. Unter den vielen Anbietern sind auch große Namen dabei, wie etwa die Paracelsus Heilpraktiker Schule. Diese hat überall in Deutschland und der Schweiz Standorte und ist dadurch sehr präsent.
Auch die Akademie Campus Naturalis bietet Präsenzstudiengänge im Bereich der Heilpraktiker Ausbildung an. Neben diesen beiden Beispielen gibt es noch viele weitere Anbieter, mach dich also am besten selbst schlau, welcher der Anbieter am besten zu deinen individuellen Bedürfnissen passt.

Inhalte der Ausbildung zum Heilpraktiker

Ein Heilpraktiker zeichnet sich durch hohe Empathie und Mitgefühl aus und sollte über umfassendes Wissen zur Heilkunde verfügen. In der Heilpraktiker Ausbildung in München lernst du alles was zu diesem Beruf dazugehört.
Um eine umfassende Ausbildung zu gewährleisten, werden verschiedenste Schwerpunkte behandelt. Beispiele hierfür sind:

Zusammenhängend werden Details zur menschlichen Biologie in den Themengebieten Anatomie, Herzkreislaufsystem, Atmung, Verdauung, Verdauungsorgane, das Nervensystem und die Sinnesorgane, das endokrine System, der Bewegungsapparat, Blutbild und Haut vermittelt.

Die Inhalte werden meist in zwei Kurse strukturiert. Am Anfang beginnt der Grundkurs, der die Inhalte vermittelt und die Schüler mit Wissen versorgen soll.

Im zweiten Baustein, im sogenannten Intensivkurs, werden die Studierenden intensiv auf die Prüfung vorbereitet. Dieser Block ist mit viel Praxis gefüllt.

Voraussetzungen für eine Ausbildung zum Heilpraktiker

Um den Beruf des Heilpraktikers ausüben zu können, benötigt der Schüler keinerlei medizinische Vorkenntnisse. Lediglich ein Hauptschulabschluss ist Pflicht. Bei höheren Schulabschlüssen steigen zugleich auch die Chancen an einer Schule angenommen zu werden.

Für die Zulassung zur Prüfung müssen jedoch auch bestimmte Kriterien erfüllt werden. Darunter fallen ein Mindestalter von 25 Jahren, ein einwandfreies polizeiliches Führungszeugnis und ein ärztliches Attest, welches bestätigt, dass man körperlich in der Lage ist, den Beruf als Heilpraktiker auszuführen

Ausführliche Informationen zu den Voraussetzungen findest du in unserem Text hier.

Die Dauer der Ausbildung

Als Dauer werden in der Regel 1-3 Jahre angegeben. Dies variiert je nach Form der Ausbildung. Gängige Formen sind die Voll- oder Teilzeitausbildung. Hier kannst du mehr zur Dauer erfahren.


Kosten der Heilpraktiker Ausbildung

Wie hoch die Kosten der kompletten Ausbildung sind, richtet sich nach der jeweiligen Art der Ausbildung. Genereller Richtwert der Kosten belaufen sich auf 5.000,00 – 7.500,00 EUR, zzgl. Prüfungsgebühren und Materialkosten.

Bei diversen Fernschulen lässt sich das Studium bereits für 1.500,00 – 2.000,00 EUR erwerben.

Einen detaillierteren Text zu den Kosten der Heilpraktiker Ausbildung gibt es hier.

Die Prüfung zum Heilpraktiker

Nach erfolgreicher Wissensvermittlung wirst du in deinem Wissen getestet.

Auch bei dieser Ausbildung ist die Prüfung in zwei Sektionen gegliedert. Es findet eine schriftliche Prüfung statt und wird durch eine mündliche Prüfung gefestigt.

Die schriftliche Prüfung ist mit 60 Multiple-Choice Aufgaben gefüllt, wobei zum Erreichen eine Quote von 75 % genügt. Die 60 Antworten müssen innerhalb von 120 Minuten abgeben werden.

Der mündliche Teil fordert dein Wissen durch eine Praxisaufgabe heraus. Hier wird dir eine Aufgabe gestellt, die du mündliche zu beantworten hast. Anhand eines Fallbeispiels kannst du hier Schrittweise dein Vorgehen bis zu Diagnose und zur Behandlung den Prüfern darlegen.

Mehr zu Prüfung zum Heilpraktiker.

Der Beruf des Heilpraktikers

Der Wandel der Zeit und die Erkenntnisse in der Medizin sorgen dafür, dass sich der Beruf des Heilpraktikers immer mehr durchsetzt und steigender Beliebtheit freut.

Eine Alternative zur gewöhnlichen schulmedizinischen Behandlung bietet der Heilpraktiker seine Patienten allemal.

Die Schwerpunkte, die du in deiner Behandlung anwendest, kommen aus der Natur- und alternativen Heilkunde. Das medizinische Wissen, dass bei dir Anwendung findet, kann mitunter sehr alt sein und dennoch bewährt sich dieses immer wieder.

Deine Aufgabengebiete umfassen Dinge wie Akupunktur und Aromatherapie, Anwendung von ausleitenden Verfahren (Detox), Chiropraktik, Physiologie und Kinesiologie, und reicht auch bis hin zur Homöopathie und Bioresonanzverfahren.

Wenn dir all diese Dinge zusagen und du den Lebensweg einen Heilpraktikers einschlagen möchtest, findest du die passende Ausbildung in München.

Die Schulen in München vermittelt dir mehr als nur das notwendige Wissen und beschreiten mit dir gemeinsam den Weg zu deinem Traumberuf.

Weitere Ausbildungsorte