Anbieter-Registrierung geöffnet: Bildungsanbieter können ab sofort ihre Kurse, Ausbildungen und Studiengänge bei educheck zeigen. Alle Infos hier

Heilpraktikerausbildung in Dortmund

© EvgeniT;pixabay

Die Heilpraktiker Ausbildung in Dortmund

Dortmund ist eine deutsche Großstadt in Nordrhein-Westfalen, welche etwa 586.800 Einwohner hat. Sie ist bekannt für ihre erfolgreiche Bundesliga Fußballmannschaft, sowie dem Signal Iduna Park. Darüber hinaus prahlt Dortmund mit einigen Sehenswürdigkeiten wie der Florianturm oder den unzähligen Museen, Zoos und Parks. Auch zum bummeln hält die Stadt Dortmund einige Möglichkeiten bereit, so ist ein Besuch in Dortmund in allen Fällen lohnenswert.

Heilpraktiker Ausbildung in Dortmund – Dein Anlaufstellen

In Dortmund gibt es einige renommierte Anbieter, welche dich optimal zum Heilpraktiker ausbilden und für die staatlich anerkannte Prüfung vorbereiten. Nachdem du die Ausbildung absolviert hast, kannst du dich zu verschiedenen Zeitpunkten im Jahr bei der Handelskammer zur Prüfung anmelden. Bestehst du diese erfolgreich, so darfst du offiziell die Heilpraxis ausüben. In Dortmund gibt es beispielsweise die allseits bekannte Ausbildungsschule Paracelsus Heilpraktikerschule Dortmund. Darüber hinaus gibt es in der Nordrhein-westfälischen Stadt noch die Sanara Fachschule für Naturheilkunde und Psychotherapie e.K..

Die beruflichen Aussichten eines Heilpraktikers in Dortmund

In Dortmund gibt es derzeit knapp 200 Heilpraxen. Entsprechend ist der erste Gedanke, dass man bei diesem Beruf vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr sieht. Andererseits muss bedacht werden, dass Berufsanfänger unglaublich viele Chancen und Möglichkeiten haben in Praxen einzusteigen. Zudem bleibt noch die Möglichkeit sich selbständig zu machen und seine eigene Praxis zu eröffnen. Wie das Sprichwort so schön sagt: Aller Anfang ist schwer. Dennoch kann man auch als Nachzügler oder Spätankömmling viel erreichen und sich durch Leistung und harte Arbeit aus der Masse abheben.

Eine Tatsache, welche du außerdem nicht außer Acht lassen darfst, ist, dass die Naturheilkunde stark auf dem Vormarsch ist und sich sogar die Allgemeinmedizin immer wieder Zugang zur alternativen Medizin verschafft und auf sie zurückgreift. Zudem steht die Verwendung von Naturheilkundemitteln im Zeichen der Nachhaltigkeit. Die beruflichen Aussichten für Heilpraktiker sind also besser denn je.

Die Prüfung zum Heilpraktiker

Die Ausbildung zum Heilpraktiker hebt sich von der Art und Weise, wie sie konzipiert ist, von den anderen üblichen Ausbildungen ab. Der Besuch einer Heilpraktikerschule ist keine Pflicht. Das bedeutet, dass du selbst entscheiden kannst, ob du das Ausbildungsangebot nutzt bevor du in die Prüfung gehst, oder ob du dich selbst informierst und ohne zusätzliche Unterstützung dein Glück versuchst. Wie auch immer du dich entscheidest, solltest du dich dann zu einem der verschiedenen Zeitpunkte beim Gesundheitsamt Dortmund zur Prüfung anmelden. Diese besteht aus einem Theorie- und einem Praxisteil. Im ersten Teil musst du verschiedenen Multiple-Choice Fragen beantworten. Wenn du hierbei erfolgreich bist, darfst du die praktische Prüfung, in Form einer mündlichen Abfrage antreten. Wenn du auch in dieser Prüfung überzeugst, dann bekommst du ein entsprechendes Zertifikat ausgestellt, welches dich offiziell zum Heilpraktiker auszeichnet.
Es gibt einige wichtige Unterlagen, welche du zur Prüfungsanmeldung zudem einreichen musst. Damit du dabei nicht den Überblick verlierst, haben wir dir im Folgenden die wichtigsten Hinweise aufgelistet:

Wie legen sich die Prüfungsgebühren in Dortmund fest?

In Dortmund greift die allgemeine Verwaltungsgebührenordnung des Landes Nordrhein-Westfalen. In diesem Fall kommen für die reinen Prüfungskosten mit schriftlicher und mündlicher Prüfung 300€ zusammen. Zusätzliche Gebühren können beim Rücktritt oder der Terminverschiebung sowie der Urkundenerstellung hinzukommen.

Weitere Ausbildungsorte