Anbieter-Registrierung geöffnet: Bildungsanbieter können ab sofort ihre Kurse, Ausbildungen und Studiengänge bei educheck zeigen. Alle Infos hier

© Pixabay; Pexels

Ernährungsberater für Katzen

Katzen sind laut Statistik auf Platz 1 der beliebtesten Haustiere des Menschen. Logisch, dass wir in dem Fall auch nur das Allerbeste für unsere Stubentiger wollen. Sie sollen sich wohlfühlen und uns möglichst lange begleiten. Um dies zu gewährleisten, spielt neben der artgerechten Haltung auch die Ernährung eine wichtige Rolle.

Eine falsche, ungesunde und einseitige Ernährung hinterlässt nach einiger Zeit, genauso wie bei uns Menschen, drastische Folgen für die Gesundheit. Zudem lässt die Aktivität nach, wodurch sich ebenfalls negative Auswirkungen auf das Wohlbefinden der Katze beobachten lassen. Resultierend daraus, kann man festhalten, dass eine falsche Ernährung die Lebenserwartung des Stubentigers sinken lässt. Um genau das zu verhindern, gibt es den Ernährungsberater für Katzen.

Ernährungsberater Ausbildung für Katzen – Inhalte

Die Ausbildung zum Ernährungsberater für Katzen soll dir einen Überblick über die Physiologie und die verschiedenen Bedürfnisse der Katze verschaffen. Zudem wird das nötige Fachwissen vermittelt, welches man benötigt, um zum Beispiel im Sonderfall richtig zu handeln. Diese trifft ein, wenn der Stubentiger beispielsweise von Allergien, Nierensteinen, Übergewicht und den daraus resultierenden Herzproblemen geplagt wird. Dies sind sogar nur einige wenige Krankheiten die das Tier belasten können.

Um auch den Sinn zu verstehen, der hinter verschiedenen Ernährungsformen der Katze steckt, wird in der Ausbildung neben der Anatomie und Physiologie auch auf Besonderheiten der Verdauung eingegangen. Weitere Inhalte betreffen die allgemeine Ernährungslehre in Bezug auf verschiedene Futtermittel und deren Tauglichkeit. Wie auch bei uns Menschen spielt die Qualität des Futters eine größere Rolle als die Quantität. Zusätzlich wird auf die Ernährung während der verschiedenen Wachstumsphasen hingewiesen. Darüber hinaus erlangen die Teilnehmer Kenntnisse über die BARF – eine Methode und spezielle Ernährungsformen bei verschiedenen Krankheitsbildern.

Voraussetzungen der Ernährungsberater Ausbildung für Katzen

Die Ausbildung zum Ernährungsberater für Katzen richtet sich an Tierheilpraktiker, Züchter und an alle die sich Kenntnisse in diesem Bereich aneignen wollen, um in ihrem Beruf oder als Tierbesitzer mithilfe einer optimalen Ernährung für das Wohl der Katzen zu sorgen.

Weitere Kriterien, die sich von Anbieter zu Anbieter unterscheiden sind z.B. Vorerfahrungen im Umgang mit Tieren, Mindestalter und die berufliche Qualifikation. Hier solltest du bei bestehendem Interesse bei dem einzelnen Anbieter direkt nachfragen.

Der Ernährungsberater für Katzen stellt bei manchen Anbietern auch eine Weiterbildung dar, das heißt die allgemeine Ernährungsberater Ausbildung ist teilweise auch empfehlenswert.

Lehrmaterial, Dauer, Kosten der Ausbildung

Die meisten Anbieter stellen ihre Konzepte online zur Verfügung in Form von Fernunterricht, aber es gibt auch Institute die auf Präsenzunterricht zurückgreifen. Somit hast du die Möglichkeit die Ausbildung einerseits als mehrtägiger Intensivkurs zu belegen, oder auch andererseits mit einem geringeren Zeitaufwand über sechs bis neun Monate als Fernstudium.

Die Kosten belaufen sich je nach Ausbildungsart und Institut zwischen 500-1000 Euro. Bei manchen Anbietern hast du auch die Möglichkeit in Raten zu bezahlen.